Suche
de

Im Juli 1993 kam die vierte und bisher letzte Generation des Supra auf den Markt (Modellcode JZA80), die bis August 2002 gebaut wurde.

Anfang 1986 wurde die dritte Generation des Supra vorgestellt. Sie ist zugleich die erste, die nicht mehr mit dem Namenszusatz Celica vermarktet wurde.

Die zweite Generation wurde im Herbst 1981 präsentiert. Auch sie war immer noch als Derivat des Celica Liftback erkennbar, hatte aber mit den neuen (170 PS) starken 6-Zylinder-Motoren einen komplett eigenständigen Antrieb.

Der aus dem James Bond Film bekannter 2000 GT wird von der Supra Community aufgrund des Reihen 6-er und der Coupe Form als der UR-Supra gesehen.

Aus Thors Schmiede - Der 2JZ

Blog Startseite > Supra MK4
Jan 28 '17 | Von MK4 | Besucher: 641 | Kommentare: 0
Aus Thors Schmiede - Der 2JZ

Toyota Supra Dragster - 400 Meter in 6 Sekunden

Der Toyota Supra besitzt eine treue Fangemeinde. Zwar wurde die Produktion der Sportwagen-Ikone bereits im Jahr 2002 beendet, doch in der Tuning-Szene hat der Supra nach wie vor einen hervorragenden Ruf. Auch in Deutschland wurde aus einem Supra der letzten Generation mehr als 1000 PS herausgekitzelt. Weltweit bekannt ist der von Ekanoo Racing zum Dragster umgebauter Supra, der in Bahrain für die Viertelmeile (402,33 m) nur 6,05 Sekunden benötigte. Die Ziellinie überquerte der leistungsgesteigerte Supra mit 388 km/h.

Tuner lieben den Supra

Ein Vergleich mit der serienmäßigen Motorisierung der letzten Toyota Supra Generation zeigt, wozu gewiefte Tuner fähig sind. Der R6-Motor des Supra 2JZ-GTE generierte aus einem Hubraum von 3 l unter Einsatz eines sequentiellen Turboladersystems eine Leistung von vergleichsweise mageren 330 PS. Das maximale Drehmoment von 441 NM beim Serienmodell ließ jedoch erkennen, dass der Motor längst nicht an seine Leistungsgrenzen gestoßen war. Viele Tuner widmeten sich zuvorderst den CT12B-Turboladern des Supra 2JZ-GTE und verbesserten die Beatmung des Sechszylinders. Auch schärfere Steuerzeiten und der Einsatz von Leichtbauteilen sorgten für den gewünschten Leistungsschub.


Kraft ohne Ende aus sechs Zylindern

Der KFZ-Experte Denis B. verhalf seinem Toyota Supra mit neuem Turbolader und dem Einsatz zahlreicher hochwertiger Bauteile zu beeindruckenden 1014 PS. Um die 1080 NM Drehmoment des Motors auf die Straße zu bringen, musste er auch den Antriebsstrang verstärken. Er entschied sich für ein hoch belastbares Getraggetriebe, das die gewaltige Kraft des Sechszylinders zuverlässig an die Räder liefert. Die Höchstgeschwindigkeit des umfassend getrimmten Sportwagens betrug 350 km/h. Auch fahrwerksseitig betrieb der Tuner einigen Aufwand, damit der schnelle Japaner im Grenzbereich beherrschbar blieb. Hierzu gehörten ein neuer Heckspoiler, abgestimmte Stabilisatoren, 20-Zoll Felgen und eine leistungsfähige Brembo-Bremsanlage. Der Supra Dragster, der in Bahrain einen neuen Geschwindigkeitsrekord in seiner Klasse erzielte, steigerte diese Marke nochmals um fast 40 km/h. Erzielt wurde diese Steigerung auf 388 km/h durch Einsatz eines Precision-Turboladers und einer speziellen Schaltung. Während der Dragster die Rennpiste jedoch nicht verlassen darf, kann der Toyota Supra von Denis im öffentlichen Straßenverkehr bewegt werden. 

Die Neuauflage des Supra wird sehnlichst erwartet

Liebhaber des Supra dürfen sich freuen, denn ein Nachfolger ist in Sicht. Toyota präsentierte 2014 das FT-1 Concept Car, das von Motorjournalisten begeistert aufgenommen wurde. Der auf diesem Konzeptauto basierende neue Supra wird für 2016 erwartet und vermutlich einen Hybrid-Antrieb aufweisen. Fahren lässt sich die Studie bereits im Videospiel Gran Turismo 6. Für das legendäre Rennsport-Game ließ Toyota zur Freude aller Supra-Fans eine digitalisierte Rennsport-Variante des FT-1 entwerfen.

Kommentare

Keine Kommentare
Du musst dich , um Kommentare schreiben zu können