de

2018 soll der neue Toyota Supra mit Hybrid-Technologie und in Koopration mit BMW auf den Markt kommen.

Im Juli 1993 kam die vierte und bisher letzte Generation des Supra auf den Markt (Modellcode JZA80), die bis August 2002 gebaut wurde.

Anfang 1986 wurde die dritte Generation des Supra vorgestellt. Sie ist zugleich die erste, die nicht mehr mit dem Namenszusatz Celica vermarktet wurde.

Die zweite Generation wurde im Herbst 1981 präsentiert. Auch sie war immer noch als Derivat des Celica Liftback erkennbar, hatte aber mit den neuen (170 PS) starken 6-Zylinder-Motoren einen komplett eigenständigen Antrieb.

Der aus dem James Bond Film bekannter 2000 GT wird von der Supra Community aufgrund des Reihen 6-er und der Coupe Form als der UR-Supra gesehen.

Fehlercode des Motors auslesen

Blog Startseite > Supra MK4
Feb 23 | Von MK4 | Besucher: 1705 | Kommentare: 0
Fehlercode des Motors auslesen

Normalmodus 

• Zündung einschalten.
• Ausgänge Et und TE1 des Diagnoseanschlusses überbrücken (Abb. 1) [1] oder (Abb. 1) [2].
• Sind keine Fehlercodes gesetzt, blinkt die Leuchte zweimal pro Sekunde Abb. 7 .
• Jeder Fehlercode besteht aus zwei Gruppen mit jeweils einem oder mehreren Blinksignalen (Abb. 3) [A].
• Blinkdauer 0,5 Sekunden (Abb. 3) [B].
• Die einzelnen Blinksignale werden durch Pausen von 0,5 Sekunden voneinander getrennt (Abb. 3) [C].
• Die einzelnen Fehlercodegruppen werden durch Pausen von 1,5 Sekunden voneinander getrennt (Abb. 3) [D].
• Die einzelnen Fehlercodes werden durch Pausen von 2,5 Sekunden voneinander getrennt (Abb. 3) [E]
• Beispiel: Zwei Blinksignale mit einer Dauer von 0,5 Sekunden - Pause von 1,5 Sekunden - ein Blinksignal mit einer Dauer von 0.5 Sekunden. Fehlercode 21 (Abb. 3) - beheizte Lambdasonde 1.
• Auf den letzten Fehlercode folgt eine Pause von 4,5 Sekunden. Danach werden die gespeicherten Fehlercodes wiederholt.
• Blinksignale der Motorstörungswarnleuchte zählen. Fehlercodes notieren. Mit Fehlercodetabelle vergleichen.
• Überbrückungskabel abklemmen.
• Zündung ausschalten. • Angezeigte Fehler beheben. 

Prüfmodus 

• Zündung ausschalten.
• Ausgänge El und TE2 des Diagnoseanschlusses überbrücken (Abb. 1) [2].
• Zündung einschalten.
• Motorstörungswarnleuchte muss viermal pro Sekunde blinken.
• Motor starten.
• Fahrzeug fahren, um die Betriebsbedingungen, unter denen laut Kunde die Fehlfunktion auftritt, herbeizuführen.
• Fahrzeug anhalten. Zündung nicht ausschalten.
• Bei kurzgeschlossenen Ausgängen El und TE2 des Diagnoseanschlusses Ausgänge El und TE1 überbrücken (Abb 1).
• Blinksignale der Motorstörungswarnleuchte zählen. Fehlercodes notieren. Mit Fehlercodetabelle vergleichen.
• Zündung ausschalten.
• Beide Überbrückungskabel abklemmen.
• Angezeigte Fehler beheben. 

HINWEIS: Bei Nichteinhaltung dieser Vorgehensweise wird möglicherweise der Fehlercode 43 gesetzt. Bei korrektem Vorgehen wird automatisch Fehlercode 51 erzeugt, der ignoriert werden kann. 

Löschvorgang 

HINWEIS: Bei niedriger Umgebungstemperatur ist die Sicherung über einen längeren Zeitraum ausgebaut zu lassen. 

• Zündung ausschalten.
• Sicherung EFI Nr. 1 (30 A) mindestens 10 Sekunden aus Sicherungskasten im Motorraum entfernen Abb. 4 .
• Sicherung wieder einsetzen. 
• Das Löschen der Fehlercodeeinträge kann auch durch Abklemmen der Batteriekabel erfolgen.

ACHTUNG: Durch Abklemmen der Batterie kann der Speicherinhalt elektronischer Bauteile (z. B. Radio und Uhr) gelöscht werden. 

• Prüfvorgang wiederholen, um sicherzustellen, dass alle Einträge im Fehlerspeicher des Motorsteuergerätes gelöscht sind. 

Fehlercodes


Keine Kommentare
Du musst dich , um Kommentare schreiben zu können