Bei der als Facelift bekannten Modellpflege handelt es sich um meist optische und technische Überarbeitungen eines Fahrzeugmodells, welche dem "markentreuen" Kunden einen Anreiz für einen wiederholten Fahrzeugwechsel bieten sollen. Viele Hersteller bringen sogar jedes Jahr ein neues Facelift Modell auf den Markt.

Das erste Toyota GT86 Facelift Modell hingegen kam erst nach 5 Jahren auf den Markt. Viel zu spät, wie Toyota feststellen musste und so nannten sie uns bereits vor der Markteinführung des neuen Toyota Supra A90 einen Life Cycle Impulse von zwei Jahren für die Einführung neuer Facelift-Modelle.

1000 Special Edition Modelle für das Jahr 2021

Die Modellpflegemaßnahmen des neuen A91 betreffen das Interior, Exterior, vor allem aber die Fahrdynamik und die Performance. Das neue Modell wird in den Farben Nocturnal und Refraction erhältlich sein, wobei letzere eine brandneue und nur für den A91 erhältliche Farbe sein soll.

Ein Carbon-Heckspoiler ziert zusätzlich den schon bereits markant ausgeprägten Ducktail am Heck und die (auch von der A90 Community schon lang geforderten) Carbon Seitenspiegel perfektionieren das Exterior des neuen A91.

Die Rot lackierten Brembo Bremssattel blicken durch die schwarzen Felgen und grafische Nuancen an der C-Säule vermitteln einen affirmativen und zugleich sportlichen Look.

Das mit schwarzem Alcantara und blauen Kontrastlinien bezogene Interieur ist ebenfalls nur begrenzt für dieses Modell verfügbar. Und sollte dem aktuellen A90 Besitzer die bisher fehlende Kofferraum-Matte fehlen, so haben wir eine gute Nachricht. Diese ist sprichwörtlich nun mit an Bord.

Der bisher nur im Premium Modell erhältliche 8,8 Zoll Monitor (sonst 6,5 Zoll) wird nun fester Bestandteil der Special Edition.

Mehr Leistung, besseres Fahrverhalten

Die Supra A90 Szene hat bereits in kürzester Zeit beweisen können, wie schnell und einfach es ist aus dem neuen Supra noch mehr Leistung heraus zu kitzeln: Mit noch mehr Ladedruck.
Dabei bringt allein schon das original Basismodell unglaubliche Werte auf die Strasse.

Für das A91 Modell hat Toyota wesentlich tiefer in die Motorentechnik gegriffen, um eine Leistungssteigerung von 14% auf 382 PS bei 5.800 bis 6.500 Umdrehungen pro Minuten und fast 499 NM bei 1.800-5.000 U/m zu erreichen.

Die erhöhte Leistung resultiert aus einer Reihe von Verbesserungen im gesamten Motor. Der neue zweigeteilte Auspuffkrümmer mit sechs statt zwei Anschlüssen verbessert das Wärmemanagement. Ein neues Kolbendesign reduziert das Verdichtungsverhältnis des Motors von 11:1 auf 10,2:1.

Bereits Oktober 2018 haben wir von einem neuen Supra Modell und einem optimierten B58 Motor (mit technischen Details) sowie einer Leistung von bis zu 388PS berichtet, welcher eben diese genante Kompressionsrate besitzt.

Lese hierzu unseren Artikel: Supra A90 mit neuem B58 Motor und bis zu 388 PS

Toyota geht davon aus, dass der neue Motor den Supra mit einer Zeit von 3.9 Sekunden auf 100 km/h beschleunigen wird

Neu abgestimmtes Chassis

Der 2020 GR Supra wurde von der Presse für seine Balance zwischen Fahrverhalten und Handling gelobt. Um den Rollwiderstand und die Kurvenstabilität noch mehr zu verbessern, hat Toyota den Supra A91 neu abgestimmt, leichte Aluminium-Streben für mehr Seitensteiffigkeit, sowie neue und verbesserte Dämpfer verbaut.

Entsprechend der Hardwareänderungen wurde die Fahrzeugstabilitätskontrolle (VSC), die adaptive variable Federung (AVS), als auch die elektrische Servolenkung (EPS) überarbeitet, um so ein noch besseres Kurvenverhalten zu erreichen.

Die 2021 GR Supra-Modelle werden voraussichtlich Juni bei den Toyota-Händlern eintreffen und neben dem A91 Special Edition wird ebenso ein 2.0 Supra, sowie ein für die Rennstrecke gebautes GR SUPRA GT4 angeboten.