de

    Besitzer der fünften Generation des Toyota Supra sind begeistert, denn was Leistung und Fahrdynamik hat der neue Supra A90 alle Erwartungen übertroffen.

    Bekannt aus dem Fast & Furious Film, kam im Juli 1993 die vierte und bisher letzte Generation des Toyota Supra auf den Markt. International wird dieser Typ "Supra MKIV" genannt.

    Anfang 1986 wurde die dritte Generation des Supra vorgestellt. Sie ist zugleich die erste, die nicht mehr mit dem Namenszusatz Celica vermarktet wurde.

    Die zweite Generation wurde im Herbst 1981 präsentiert und hatte mit dem neuen (170 PS) starken 6-Zylinder-Motoren einen komplett eigenständigen Antrieb.

    Der von Frühjahr 1978 bis Sommer 1981 gebaute erste Supra wurde noch als Spitzenversion der Celica zuerst in Japan und später in den USA angeboten.

    Suche Literatur für Motortuning für Anfänger | Forum

    Hey,...

    ihr redet hier immer von so tollen Sachen, wovon ich gerade mal nur ein Bruchteil verstehe. :unsicher:
    Mir ist es auch zu blöd jede Kleinigkeit zu hinterfragen.

    Darum bin ich auf der Suche nach einem gescheiten Buch, das hoffentlich meine meisten Fragen beantwortet :grinning:
    Was haltet ihr von Autos schneller machen von Gert Hack???
    Oder könnt ihr mir vielleicht ein besseres empfehlen???

    Mir ist es wichtig das es für einen Laien verständlich ist und umfangreich.


    Gruß Senad
    Je nach Vorkenntnissen würde ich mich erst mal mit den Grundlagen (in dem Fall: KFZ-Technik, Technik allgemein) beschäftigen. Danach mit der Serien-Technik vom Supra im Speziellen. Und das alles, bevor man sich überhaupt erst Gedanken macht wie man diese Technik optimiert oder manipuliert...

    Jemand der erlernen will wie man programmiert, wird auch nicht damit anfangen wie man Programme verbessert.

    Und keine Angst, die ganzen Bäcker, Holzfäller oder Mechaniker hier haben sich ihr Wissen auch nur so nebenbei angeeignet, sei es durch Internet-Recherchen oder "Probieren geht über Studieren"; es ist also bei weitem nicht so das dir ausschließlich Experten aus der Automotive-Industrie gegenüberstehen. :grinning: :wink:
    Für Grundlagen empfehle ich "Handbuch der KFZ-Technik" vom Motorbuch Verlag. "Autos Schneller Machen" von Gert Hack ist ok, aber meines erachtens nach total überholt. Da gehts noch um Optimieren von mechanischen Zündverteilern und Fallstromvergasern. Ausserdem gehts viel um Bastelei und klassisches Saugertuning, wie man zum Beispiel Ventile von Hand bearbeitet um sie leichter zu machen. Bei modernen Motoren völlig fehl am Platz!
    Speziell was Aufladung angeht gibt es noch ein weiteres gutes Buch von Gert Hack, was von Langkabel überarbeitet und auf einen relativ aktuellen Stand gebracht wurde: "Turbo und Kompressormotoren". Ist ebenfalls vom Motorbuch Verlag.

    So viel zu den "Tuning"-Büchern. Generell solltest du dir aber schon im klaren sein, dass moderner Motorenbau und Tuning das Gleiche sind und Hand in Hand gehen! Zwar wird aus Tuning gerne mal ne Religion gemacht, aber es nichts weiteres als das Anwenden der Prinzipien, die jeder Motorenbauer kennen sollte.
    In diesem Sinne gibt es von Vieweg und Springer sehr sehr viele Fachbücher für den Bereich "Automobiltechnik". Hierbei solltest du aber keine Angst vor Physik haben! Also ein gewisses Verständnis von Mechanik und eventuell Thermodynamik sollte man sich schon aneignen um nicht unter zu gehen.
    "Rennwagentechnik" von Vieweg+Teubner ist ein hervorragendes Buch! www.buecher.de/shop/luft-und-raumfahrttechnik/rennwagentechnik/trzesniowski-michael/products_products/detail/prod_id/28976056/

    Gib einfach mal bei Google Books einige Schlagwörter ein und schau dir die Ausschnitte an. Dann ab zur nächsten Universitätsbibliothek und den interessanten Kram ausleihen!

    Viel Spaß!:wink:
    Vorletztes Jahr kam erst eine neue Auflage von Autos schneller machen raus.

    http://ecx.images-amazon.com/images/I/41dkkA80X7L._SL500_AA300_.jpg

    Meinst du dass dieses Buch überholt ist oder den Vorgänger???
    Laut Kundenrezensionen soll es auch erstmal auf das gesamte Funktionsprinzip eingehen bevor es um die Optimierung geht.Das hört sich für mich erstmal gut an
    Rennwagentechnik wäre auf jeden Fall eine gute Ergänzung :wink: Danke für den Tipp


    Gruß Senad
    Oh! Dass es eine Neuauflage gibt wusste ich gar nicht! Habe nur die alte Version, wo noch der Schnitzer E36 auf dem Cover ist:wink:
    Ja die Einleitung zeigt die Grundlagen auf, in erster Linie, dass Leistung das Produkt aus Mitteldruck, Drehzahl und Hubraum ist und das eben das die Stellschrauben sind, an denen man Drehen muss, um die Leistung zu erhöhen.