Search
de

Im Juli 1993 kam die vierte und bisher letzte Generation des Supra auf den Markt (Modellcode JZA80), die bis August 2002 gebaut wurde.

Anfang 1986 wurde die dritte Generation des Supra vorgestellt.Sie ist zugleich die erste, die nicht mehr mit dem Namenszusatz Celica vermarktet wurde.

Die zweite Generation wurde im Herbst 1981 präsentiert.Auch sie war immer noch als Derivat des Celica Liftback erkennbar, hatte aber mit den neuen (170 PS) starken 6-Zylinder-Motoren einen komplett eigenständigen Antrieb.

Der aus dem James Bond Film bekannter 2000 GT wird von der Supra Community aufgrund des Reihen 6-er und der Coupe Form als der UR-Supra gesehen.

MAP-ECU2 | Forum

Position: Forum » Supra MK4 » Technik (OEM)
Jun 22 '10
Ich möchte eine Wideband-Lambdasonde (Bosch LSU4.2) an das MAP-ECU2 anschließen. Das Signal der Lambdasonde soll zunächst in einen AEM-Gauge Controller (Anzeige + Controller) gehen. Der Controller verfügt über einen 0 - 5 Volt-Ausgang zum Anschluss und Übertragung des Lambda-Signals an externe EFI-Systeme.

Jetzt die Fragen:
1. Kann man dieses 0 - 5 Volt-Signal direkt an den O2-Sensor Input vom MAP-ECU legen?
Laut Beschreibung ist dieser Eingang jedenfalls als 0 - 5 Volt-Eingang konfiguriert.

2. Ich frage deswegen, weil die original Lambdasonde ja nur zwischen 0 und 1 Volt schwankt. Erkennt die MAP-ECU das andere Signal selbstständig? Weil einzustellen gibt es an diesem Eingang ja nichts, oder?

3. Was stell man in der MAP-ECU-Software in O2 Adjust (F7) ein? Hier stehen aktuell alle Werte auf Null. Und die Bandbreite der Verstellmöglichkeiten umfasst ebenfalls nur den Bereich von 0 - 1 Volt.
Jun 22 '10
Hab ich eben grad gefunden. Könnte evtl. hilfreich sein.

Most modern vehicles use an Oxygen (O2) Sensor to feed back the Air/Fuel ratio the engine combustion cycle is running at. The Air/Fuel Ratio (AFR) is represented by a voltage from the O2 sensor. The OEM ECU can modify the amount of fuel injected based on the voltage from this O2 sensor to achieve a pre-programmed target AFR. This is called closed-loop mode. Closed-loop mode is usually used when the vehicle has been driven at light throttle settings, or 'cruise'. In closed-loop mode, the OEM ECU also varies the AFR very slightly so the O2 sensor voltage oscillates in time with the AFR variations. This is a form of diagnostic mode used by the OEM ECU to ensure the O2 sensor is operating correctly. This is another reason why you cannot substitute a constant voltage for the O2 sensor to 'fool' the OEM ECU. When the engine is under heavy load, e.g. heavy acceleration, the O2 sensor is disregarded as older O2 sensors did not have the AFR range to provide an accurate AFR when the engine is run richer for power. This is called open-loop mode. The latest vehicles have higher quality O2 sensors that have extended AFR ranges and therefore the amount of time closed-loop mode is used. When ANY piggy-back ECU is installed and you adjust the AFR's, the OEM ECU will always try and recalibrate itself to the pre-programmed AFR's in closed loop mode. This can undo the tuning work you have put into your installation. The MAP-ECU2 O2 Adjust feature allows you to 'fool' the OEM ECU into thinking it is still running the pre-programmed AFR's even though you have modified them. We provide a 26 x 19 (494 zone) table, which is the same resolution as the fuel table, so you can adjust the O2 sensor voltage by up to +/- 1.00 Volt in 0.01 Volt increments. As we modify the voltage from the O2 sensor, the OEM ECU will still 'see' the voltage oscillate as it varies the AFR slightly.

www.performancemotorresearch.co.nz/forum/index.php
Jun 22 '10
Hey Don,

habs jetzt genau:

zu 1.) Kannst ohne Probleme an den o2 input klemmen

zu 2.) Nein, das MAP ECU erkennt das nicht automatisch, muss es aber auch nicht, weil es den AFR Wert nur für Logging Zwecke und / oder für ne prozentuale / absolute Veränderung des Outputs braucht. Du must in der MAP Cal Software in der Configuration die O2 Lookup Table auf AEM stellen wenn du das Output der AEM UEGO benutzt. Dann rechnet er die Spannung automatisch in die richtige AFR um

zu 3.) Garnichts musst du einstellen. Der Adjust-Wert ist dafür da bei moderneren OBDII Systemen mit WB O2 Kontrolle das Stock ECU zu veräppeln damit es keinen Fehlercode ausspuckt.

:grinning:
Jun 22 '10
Aha, so ist das. Ich glaub, ich hab's kapiert. Danke erstmal. :blush:
Jun 22 '10
Alternativ kannst du den Analogausgang der AEM UEGO programmieren er hat 4 verscheidene Ausgangsparameter (für verschiedene ECUs ), hinter der Anzeige ist ein Poti zum Einstellen. kann dir das passende Bild zu mailen falls gewünscht, es ist ein grafische Tabelle an der zu sehen ist welcher Voltwert welches AFR ist.

Thomas
Jun 23 '10
Und Don? Klappts?
Sep 3 '10
geht das auch mit der map-ecu 1...
Sep 3 '10
@Caligo: Nein geht nicht.
@amenophis: Stimmt aber nicht so ganz (zu 3). Dieser Table wird genutzt, um einen anderen Ziel-Lambdawert als Lambda 1 (also 14.7:1) mit einer Serien ECU zu erzielen! Du schließt dafür den Lambdaausgang der ME2 an den Lambdaeingang der Serien ECU an, nutzt die AEM Weitbandsonde als Eingang der ME2 und kannst dann mit diesem Table den Wert im Ausgang FÜR das Serien STG "bescheissen", also verändern, damit man z.B. magerer fahren kann etc..
Man kann es auch so belassen und einfach dadurch die Serien-Lambdasonde entfallen lassen. Geht auch.

Hoffe, das hilft ein wenig.