de

    Die Toyota Supra Community für alle Supra Generationen

    Besitzer der fünften Generation des Toyota Supra sind begeistert, denn was Leistung und Fahrdynamik hat der neue Supra A90 alle Erwartungen übertroffen.

    Bekannt aus dem Fast & Furious Film, kam im Juli 1993 die vierte und bisher letzte Generation des Toyota Supra auf den Markt. International wird dieser Typ "Supra MKIV" genannt.

    Anfang 1986 wurde die dritte Generation des Supra vorgestellt. Sie ist zugleich die erste, die nicht mehr mit dem Namenszusatz Celica vermarktet wurde.

    Die zweite Generation wurde im Herbst 1981 präsentiert und hatte mit dem neuen (170 PS) starken 6-Zylinder-Motoren einen komplett eigenständigen Antrieb.

    Der von Frühjahr 1978 bis Sommer 1981 gebaute erste Supra wurde noch als Spitzenversion der Celica zuerst in Japan und später in den USA angeboten.

    Der, die oder vielleicht doch das Supra? | Forum

    Guten Tag Mädels und Jungs,

    die leidige Diskussion über den Artikel ("der", "die", "das" bzw. "ein", "eine" ) vor unserem Lieblingsmodell von Toyota ging mir in letzter Zeit immer wieder durch den Kopf. Deshalb habe ich mich mal hingesetzt und versucht dem Ganzen mal auf den Grund zu gehen.

    Fangen wir bei der japanischen Sprache an. Japanisch kennt im Gegensatz zum Deutschen kein grammatisches Genus (Geschlecht) und somit auch keine Artikel. Daraus lässt sich im Prinzip schließen, dass sich die Jungs von Toyota damals gar keine Gedanken über ein "der", "die" oder "das" gemacht haben.


    Ähnlich ist es auch im englischen. Zwar gibt es hier einen Artikel vor dem Nomen ("the" bzw. "a", "an" ), dieser bestimmt aber nicht den Genus des Nomen. Wie denn auch, wenn es nur den einen gibt. :blush:

    Nun stellt sich also die Frage, was für einen Artikel man vor Fahrzeuge aus beispielsweise Japan, England oder den USA stellt.


    Möglichkeit 1:


    Man geht davon aus, dass Automarken maskulin sind, also einen männlichen Artikel bekommen. So wie es bei fast allen deutschen Modellen der Fall ist.
    Beispiele: Der Audi A5; der BMW M3; der VW Käfer.
    Natürlich gibt es hier auch Ausnahmen. Die BMW Isetta, oder die verschiedenen Mercedes-Benz Klassen, z. B. die A-Klasse. Oder auch italienische Autos, wie zum Beispiel die Alfa Romeo Giulietta. Wobei diese Beispiele keine wirkliche Ausnahme darstellen. Denn es ist nun mal "die" Klasse und nicht "der". Und Isetta und Giulietta kommen aus dem italienischen, wo es den Genus und somit auch Artikel gibt. Mit anderen Worten, die Jungs von Alfa haben der Giulietta nun mal das weibliche Geschlecht gegeben. :blush:


    Wieso heißt es aber die Corvette oder die Viper? (Keine Angst, ich komme gleich auf japanische Modelle zurück)


    Diese Frage führt mich zu Möglichkeit 2:

    Man recherchiert, woher die Modellbezeichnung eines Fahrzeuges kommt, bzw. nach wem oder was ein Modell benannt wurde.
    Die Corvette wurde nach einem Kriegsschiff benannt. Im deutschen sind Schiffe immer weiblich. Daher wurde "the corvette" in Deutschland zu die Corvette. Die Viper wurde nach der Schlange benannt. Schlangen habe im deutschen das weibliche Geschlecht, also die Viper.

    Diese Möglichkeit scheint sich aber auch nicht immer durchzusetzen. Ein Beispiel hier für ist Nissans Modell namens Silvia. Auch hier streitet man sich über "der" oder "die" Silvia. Eigentlich müsste hier Möglichkeit 2 zutreffen. Denn: (Achtung, kurze und vielleicht falsche Internetrecherche)

    Laut Chef Designer Ootake, wurde das Silvia Modell nach "Rhea Silvia" aus der römischen Mythologie benannt. Rhea Silvia ist die Tochter von Numitor Silvius, also weiblich. :grinning:

    Eine dritte Möglichkeit um das Geschlecht von Modellbezeichnungen zu bestimmen wäre sich das Wort bzw. Wortende genauer anzusehen. Denn im deutschen ist ein Wort das auf "a" endet in der Regel immer weiblich und nie männlich. Egal ob es sich um Namen oder einfache Nomen handelt. Beispiele: die Sahara, die Veranda, die Agenda / die Sarah, die Paula, die Julia. Auch hier bestätigen Ausnahmen die Regel. :grinning:


    Doch für welche Möglichkeit entscheidet man sich bei Supra?


    Wenn man sich Werbevideos, Plakate oder Broschüren usw. anguckt wird klar, dass sich Toyota Deutschland damals für Möglichkeit 1 entschieden hat. Der Toyota Supra.

    Ist das jetzt aber "richtig" bzw. ist es "falsch" einen anderen Artikel zu verwenden?

    Wenn man sich für Möglichkeit 3 entscheidet, nicht. An dieser Möglichkeit muss ja was "richtiges" dran sein, sonst hätte sich "die" Supra ja nicht eingebürgert. Ohne dieses weibliche "a" am Ende, wäre meiner Meinung nach niemals jemand auf "die" Supra gekommen.

    Bei Möglichkeit 2 sieht es schwieriger aus. "Supra" kommt nämlich aus dem Lateinischen und wird als Adverb mit der Bedeutung "oben" oder als Präposition mit den Bedeutungen "oben", "oberhalb", "über" genutzt und sind daher auch keinem Geschlecht zuzuordnen. :wink:

    Aber um euch noch ein wenig zu ärgern:

    Ein Blick in den Duden verrät, dass "Supra" wie oben schon erwähnt aus dem lateinischen kommt zudem aber auch ein Begriff aus dem Kartenspiel Skat ist. Nämlich DAS Supra. :grinning:

    http://www.duden.de/rechtschreibung/Supra

    Und Skat gibt es schon viel länger als der, die oder das Supra (Fahrzeug)

    Lieben Gruß

    Joel
    webkit-fake-url://f56bb3a5-b864-4ccd-b20a-b4c4884306d5/imagejpeg
    Für mich heißt es DER Supra und das bleibt auch so :blush: Trotzdem finde ich es gut, dass Du dir die Mühe machst und den Thread erstellt hast Joel :blush:
    Gruß
    Arne
    Interessanter Artikel :-)

    So wie meine Supra zickt, kann (zumindest dieses Exemplar) nur weiblich sein :wink:
    Für mich war es lange DIE Supra. Irgendwann gab es von Japanfanatic die offizielle Broschüre, in welcher DER Supra stand und dies somit für mich als "richtig" galt (und ich denke weiterhin gelten wird)
    "McGregory" schrieb:

    Für mich war es lange DIE Supra. Irgendwann gab es von Japanfanatic die offizielle Broschüre, in welcher DER Supra stand und dies somit für mich als "richtig" galt (und ich denke weiterhin gelten wird)

    Ja diese Broschüren habe ich ja auch angesprochen. :blush: Für irgendein "Geschlecht" musste sich Toyota Deutschland nun mal entscheiden. Das männliche Geschlecht liegt da einfach am nächsten.

    Im Prinzip müsste man aber wissen, was sich Toyota Japan damals gedacht hat. Denn Markennamen oder Bezeichnungen die frei erfunden sind, habe kein Geschlecht. Das heißt man kann jeden Artikel benutzen.

    Bestes Beispiel ist hier "Nutella". Dieser (Marken)name ist frei erfunden und hat dementsprechend kein Geschlecht. In meiner Abiturzeit stellte dass mal eine lange Diskussion im Unterricht dar, bis ich mal bei Ferrero angerufen habe. Die haben mir dann bestätigt, dass man jeden Artikel verwenden darf. :grinning:

    Hier nochmal ein schöner Spiegelartikel. http://www.spiegel.de/kultur/zwiebelfisch/zwiebelfisch-krieg-der-geschlechter-a-290172.html

    Ich füge hier mal die wichtigsten Stellen ein (bezogen auf Automarken):

    "Um das Geschlecht eines Produktnamens bestimmen zu können, muss man sich Klarheit darüber verschaffen, was das Produkt darstellt.
    Namen wie Colgate, Blendamed, Sensodyne, Elmex und Dentagard sind weiblich, weil sie für die weiblichen Begriffe Zahnpasta und Zahncreme stehen. Ariel, Omo, Dash, Persil und Lenor hingegen sind sächlich, weil es das Waschmittel heißt. Bifi ist weiblich, weil man an die Salami denken soll, Labello ist männlich, weil es der Lippenstift heißt, Tempo und Kleenex sind sächlich, weil dahinter das Papiertaschentuch steckt. (...)

    Doch auch diese Ausnahmeregel gilt nicht immer: Bei einigen Markennamen ist das dahinterstehende Produkt einfach zu mächtig, es dominiert selbst dann noch das Geschlecht des Namens, wenn dieser sein eigenes Geschlecht hat.Dies ist zum Beispiel bei Bieren der Fall. Die sind immer sächlich, selbst wenn sie "König" ("Das König unter den Bieren":wink: oder "Urquell" heißen.

    Ähnliches gilt für Automarken und -modelle. Sie sind fast immer männlich*, auch wenn der Rasensport das Golf und die spanische Feier die Fiesta heißt - als Markennamen haben diese Hauptwörter gegen die Übermacht des männlichen Wortes "Wagen" keine Chance. Unsere Nachbarn, die Franzosen, verfahren übrigens nach dem gleichen Prinzip: Bei ihnen sind alle Automarken weiblich (la DS, la Peugeot, la Volkswagönn), weil es la voiture heißt.Somit findet man in der deutschen Sprache sowohl dasAstra (Bier) als auch den Astra (Auto). Wer Astra trinkt und Astra fährt, kann Sterne sehen, denn "astra" ist der Plural des lateinischen Wortes "astrum", und das bedeutet "Stern"."

    EDIT: Und selbst wenn "Supra" nicht frei erfunden wurde, sondern Toyota Japan damals "Supra" aus dem lateinischen im Hinterkopf hatte, lässt es sich, wie in meinem ersten Post erwähnt, keinem Geschlecht zuordnen. :wink:

    Also im Prinzip ist nichts "falsch" oder "richtig" :grinning:
    Also ich finde das wahnsinnig interessant dass sich jemand so viel Mühe macht dem Ganzen auf den Grund zu gehen, klasse von dir.
    Da dieses Auto aber eines der männlichsten Autos auf der Erde ist (neben ein paar Anderen natürlich), kommt für mich nur DER in Frage.
    In der Toyota Werbung von damals sagt der Sprecher auch jedes mal DER, und im Wikipedia steht auch DER.
    Ein Kollege, ebenfalls Suprafahrer, sagt zB DIE, dafür würde ich ihm am liebsten jedes Mal eine Ohrfeige verpassen.
    "Jay_Ess" schrieb:


    Doch auch diese Ausnahmeregel gilt nicht immer: Bei einigen Markennamen ist das dahinterstehende Produkt einfach zu mächtig, es dominiert selbst dann noch das Geschlecht des Namens, wenn dieser sein eigenes Geschlecht hat.Dies ist zum Beispiel bei Bieren der Fall. Die sind immer sächlich, selbst wenn sie "König" ("Das König unter den Bieren":wink: oder "Urquell" heißen.


    Im Prinzip erklärt der Satz ja im Endeffekt wie es richtig heißen sollte, nämlich Das. Denn Supra ist so mächtig dass es alles dominiert :wink:

    Für mich stellt sich die Frage ehrlich gesagt nicht. Es sind Marken(namen), Marken(namen) bekommen ihr Geschlecht meist vom Hersteller und daran "hält" man sich(falls es denn vorgegeben ist). Wenn Toyota ihn als "Der Supra" angedacht hatte ist es Der Supra alles andere wäre/ist für mich, egal wie die Argumentation zur Vergabe des Geschlechts aussieht, falsch.
    "winder" schrieb:

    Also ich finde das wahnsinnig interessant dass sich jemand so viel Mühe macht dem Ganzen auf den Grund zu gehen, klasse von dir.
    Da dieses Auto aber eines der männlichsten Autos auf der Erde ist (neben ein paar Anderen natürlich), kommt für mich nur DER in Frage.
    In der Toyota Werbung von damals sagt der Sprecher auch jedes mal DER, und im Wikipedia steht auch DER.
    Ein Kollege, ebenfalls Suprafahrer, sagt zB DIE, dafür würde ich ihm am liebsten jedes Mal eine Ohrfeige verpassen.

    90% Der Leute mit denen ich mich auf irgendwelchen Treffen unterhalten habe, sagten DIE Supra.... dann musste ich mir meistens anhören, dass DER nicht richtig sein....

    Gruß
    Arne
    "CanisLupus" schrieb:

    Für mich stellt sich die Frage ehrlich gesagt nicht. Es sind Marken(namen), Marken(namen) bekommen ihr Geschlecht meist vom Hersteller und daran "hält" man sich(falls es denn vorgegeben ist). Wenn Toyota ihn als "Der Supra" angedacht hatte ist es Der Supra alles andere wäre/ist für mich, egal wie die Argumentation zur Vergabe des Geschlechts aussieht, falsch.


    Und da liegt das Problem. :grinning: Toyota (Japan) ist der Hersteller. Nicht die Vermarktungsabteilung in Deutschland 1993.
    Und damit wären wir wieder beim Ausgangsproblem. :grinning:
    Ich persönlich finde die Formen und Kurven der Supra ja ziemlich weiblich. Alleine der Hüftschwung über den hinteren Radkästen bringt mich jedes Mal beinahe dazu, meinem Wagen einen Klaps auf den "Hintern" zu geben. Außerdem liebe ich das Auto so sehr wie so manche Frau also ist es für mich DIE Supra!
    Ich habe das auch mal irgendwann versucht herzuleiten. Finde den Beitrag aber nicht mehr. Das ist schon Jahre her. Ich versuche es nochmal:

    Davon ausgehend, dass der Name "Supra" vom lateinischen Wort für "darüber hinaus, mehr, weiter, oberhalb" abgeleitet ist im Sinne von besser/stärker usw.- was er nach meinen Infos ist - dürfte es zuerst einmal richtig sein, dass gar kein Artikel vergeben wird, da es sich um ein Adjektiv handelt.
    Wenn wir dem ganzen jetzt eine Person verleihen möchten, sagen wir "der/die darüber hinaus gehende/obere usw", das ganze aber immer noch dem einzelnen Wort "supra" aufdrücken, und das ebenfalls aus dem lateinischen ableiten, müssen wir uns die lateinischen Deklinationen anschauen.
    Demnach würde eine männliche Deklination des Wortes "supra" ein Wort wie "suprus" ergeben. Oder noch besser sogar das Wort "superus" = "der obere" -> gibt es wirklich.
    Deklinieren wir nun "superus" zu einem Feminina wird daraus im Nomen "supra"
    Schauen wir uns nun die A- und O-Deklinationen im Latein an, dann kommen wir über die A-Deklination auf ein weibliches Geschlecht.
    http://www.mbradtke.de/gr009.htm
    Daher müsste es richtig lauten "Die Supra".
    Super Zusatzinfos Thomas. Vielen Dank! :blush:
    Das ist ja "Unglaublich" mit welchem Eifer und Enthusiasmus hier nach der richtigen Begrifflichkeit gesucht wird.
    Sehr interessant. Habe mir da ehrlich gesagt aber nie was draus gemacht.
    Persönlich gebrauche ich manchmal "Der Supra" und manchmal "Die Supra".

    Immer schön updaten... wenn ein Ergebnis bei raus kommt werde ich mich für vermeintlich richtige Seite der Medaille entscheiden :innocent:
    Der Eifer ist in der Tat beachtlich. Die einzig richtige Antwort ist aber, es gibt schlichtweg keine. Es ist ein Eigenname.
    Glaubt ihr ernsthaft irgendein Japaner hat sich darüber Gedanken gemacht, was für einen Artikel "Su-pura" (????) hat? Zumal weder das Japanische, noch das Englische zwischen Geschlechtern Unterscheiden beim Artikel (The ist The) :grinning:
    "Japanfanatic" schrieb:

    Der Eifer ist in der Tat beachtlich. Die einzig richtige Antwort ist aber, es gibt schlichtweg keine. Es ist ein Eigenname.
    Glaubt ihr ernsthaft irgendein Japaner hat sich darüber Gedanken gemacht, was für einen Artikel "Su-pura" (????) hat? Zumal weder das Japanische, noch das Englische zwischen Geschlechtern Unterscheiden beim Artikel (The ist The) :grinning:


    Genau zu dem Ergebnis sind wir schon gekommen. :blush:
    Zum Thema Eifer: Ich hatte in der Nacht nix zu tun. :grinning:

    Das ist auf jeden Fall ein super recherchierter Artikel. :blush: Viele werden sich natürlich sagen: "Gibts nichts wichtigeres...?". Klar gibts das, aber ich finde den Enthusiasmus und das Engagement beachtlich. Ich sage selbst "der" Supra, vermutlich weil es DER Toyota ist. Oder es Toyota im Prospekt auch so schreibt.

    Weil du es als Beispiel ebenfalls aufgeführt hast: Die Silvia finde ich richtig, weil sich das gedanklich von dem Frauenname ableitet. Es gibt allerdings auch Leute, die "die Skyline" sagen, da rollen sich mir aber die Fußnägel. Eine Skyline sieht für mich so aus:
    http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/c/c9/Los_Angeles_Skyline_at_Night.jpg
    ...und nicht so:

    http://3.bp.blogspot.com/_i38ANYgBwGo/SaIv5SipPLI/AAAAAAAAH-E/BtJ3u1LRoVo/s1600/nissan-skyline-gtr.jpg

    :grinning:

    Geiles Beispiel Andy :blush:
    Da kann ich gleich mal ein Beispiel aus vergangenen Tagen hinterher schießen :blush:
    Viele sagen nämlich auch die Eclipse, was ich nicht so sehe....


    DIE Sonnenfinsternis (Eclipse)
    http://abload.de/img/image-425016-videopanq1rbn.jpg

    Der Eclipse
    http://abload.de/img/1999_mitsubishi_eclipvaueu.jpg


    Gruß
    Arne
    "Jay_Ess" schrieb:

    "CanisLupus" schrieb:

    Für mich stellt sich die Frage ehrlich gesagt nicht. Es sind Marken(namen), Marken(namen) bekommen ihr Geschlecht meist vom Hersteller und daran "hält" man sich(falls es denn vorgegeben ist). Wenn Toyota ihn als "Der Supra" angedacht hatte ist es Der Supra alles andere wäre/ist für mich, egal wie die Argumentation zur Vergabe des Geschlechts aussieht, falsch.


    Und da liegt das Problem. :grinning: Toyota (Japan) ist der Hersteller. Nicht die Vermarktungsabteilung in Deutschland 1993.
    Und damit wären wir wieder beim Ausgangsproblem. :grinning:

    Man kann sich das "Problem" künstlich schaffen. Die Vermarktungsabteilung wird zur damaligen Zeit Teil von Toyota gewesen sein und damit im Namen des Herstellers aus Japan gehandelt haben. Dabei wurde eine Marke bzw Markenname mit Deklination geschaffen und diese wurde ganz klar als maskulin definiert womit sich jegliche Diskussion eigentlich erübrigt da es hier nicht um korrekte Grammatik geht sondern um eine künstlich erschaffene Marke bei der der Hersteller/Vermarkter/irgendein Oschi der zuständig ist den Namen und alles drum herum definiert.
    "CanisLupus" schrieb:

    Man kann sich das "Problem" künstlich schaffen. Die Vermarktungsabteilung wird zur damaligen Zeit Teil von Toyota gewesen sein und damit im Namen des Herstellers aus Japan gehandelt haben. Dabei wurde eine Marke bzw Markenname mit Deklination geschaffen und diese wurde ganz klar als maskulin definiert womit sich jegliche Diskussion eigentlich erübrigt da es hier nicht um korrekte Grammatik geht sondern um eine künstlich erschaffene Marke bei der der Hersteller/Vermarkter/irgendein Oschi der zuständig ist den Namen und alles drum herum definiert.

    Genau so ist es.
    Seiten: 1 2 3 »