de

    Die Toyota Supra Community für alle Supra Generationen

    Besitzer der fünften Generation des Toyota Supra sind begeistert, denn was Leistung und Fahrdynamik hat der neue Supra A90 alle Erwartungen übertroffen.

    Bekannt aus dem Fast & Furious Film, kam im Juli 1993 die vierte und bisher letzte Generation des Toyota Supra auf den Markt. International wird dieser Typ "Supra MKIV" genannt.

    Anfang 1986 wurde die dritte Generation des Supra vorgestellt. Sie ist zugleich die erste, die nicht mehr mit dem Namenszusatz Celica vermarktet wurde.

    Die zweite Generation wurde im Herbst 1981 präsentiert und hatte mit dem neuen (170 PS) starken 6-Zylinder-Motoren einen komplett eigenständigen Antrieb.

    Der von Frühjahr 1978 bis Sommer 1981 gebaute erste Supra wurde noch als Spitzenversion der Celica zuerst in Japan und später in den USA angeboten.

    Supra A90 mit Schaltgetriebe | Forum

    Momentan kursieren ja die Nachrichten, Toyota hätte den neuen Supra mit einem Schaltgetriebe fertig, welches vor allem für den japanischen Markt von Wichtigkeit sei.

    Selber hab ich Toyota zu dem Thema nicht gefragt, aber wie ist es bei euch? Muss es unbedingt ein Schalter sein?

    Ich fahre meinen MK4 schon seit 15 Jahren geschaltet, auch bisher alle meine Fahrzeuge und dies überwiegend in der Stadt. Schon oft wünschte ich mir einen Automatik.

    Zuletzt bin ich auch mehrere Lexus Modelle und vor eine Woche den neuen Supra mit Schaltwippen gefahren und was soll ich erneut sagen. Man (oder zumindest ich) braucht kein Schaltgetriebe.

    Ich brache zwingend auch kein Schaltgetriebe. Zumindest in der heutigen Zeit wo moderne Automatikgetriebe Spaß machen. Sie schalten bei Bedarf sehr schnell oder sind einfach perfekt zum cruisen.

    Man kann die Automatik Getriebe von heute einfach nicht mit der uralten Automatik wie damals in der MKIV vergleichen.

    Diese Schaltet zwar auch butterweich, aber ist alles adere als sportlich.


    Wie ich RC-F, IS-F oder C63 (6,2l) gefahren bin hab ich kein Schaltgetriebe vermisst. Im Gegenteil


    Den GT86 bin ich vor Markteinführung auch als Schalter gefahren. War sofort in das Auto verliebt.

    Hab mich irgendwann dann durchgerungen am gleichen Tag doch noch einen Automatik zu fahren. Und Wenn das Auto als Alltagsauto dienen soll hätte ich denke den Automatik genommen.


    Gibt's nix besseres als Schaltgetriebe 😁

    Aaaalsooo :-D

    Als Dayli habe ich Automatik, da ich teilweise viel unterwegs bin.

    Wenns allerdings darum geht, Sportlich zu fahren, bestehe ich auf Schaltgetriebe. Leistung und Sportliches Fahren plus Schaltgetriebe ist einfach geil.

    Am Wochenende war ich im neuen RS6 mitgefahren. 610ps 7-Gang DSG. hat manchmal echt langsam geschaltet, zumindest für meine Verhältnisse, was nach Handschaltung wirken lässt.

    Was macht einen guten Fahrer aus? dass er nur geradeaus Vollgas fahren kann, oder mit Automatik auch mal Kurven schafft, oder eben das ganze Spiel beherrscht?

    Auch in schnellen Kurven, etc. die Beherrschung nicht verliert und auch schalten kann. Zudem kann es manchmal von Vorteil sein, wenn man Leistung mit Schaltung fährt.

    Geht der Arsch weg, etc. wo es reicht nur kurz die Kupplung zu trennen, um den Wagen wieder auf der Richtigen Linie zu haben, oder man den Gang noch weiter hoch ziehen muss, um nicht so stark auszubrechen, dass man die Kontrolle verliert, bevorzuge ich definitiv Schalter. Automatik ist für mich berufsbedingt angenehm. und schaltet teils im total unpassendem Moment. Klar, Elektronik regelt. Aber bringt keine Fahrerfahrung...

    Die heutigen DSG- oder Automatigetriebe sind auch nicht mehr mit dem alten Supra Automatik-Getriebe zu vergleichen. Was Beschleunigung, Schaltzeit, Ökonomie oder Effizienz angeht, da führt kein Weg am modernen Getriebe vorbei