de

    Die Toyota Supra Community für alle Supra Generationen

    Besitzer der fünften Generation des Toyota Supra sind begeistert, denn was Leistung und Fahrdynamik hat der neue Supra A90 alle Erwartungen übertroffen.

    Bekannt aus dem Fast & Furious Film, kam im Juli 1993 die vierte und bisher letzte Generation des Toyota Supra auf den Markt. International wird dieser Typ "Supra MKIV" genannt.

    Anfang 1986 wurde die dritte Generation des Supra vorgestellt. Sie ist zugleich die erste, die nicht mehr mit dem Namenszusatz Celica vermarktet wurde.

    Die zweite Generation wurde im Herbst 1981 präsentiert und hatte mit dem neuen (170 PS) starken 6-Zylinder-Motoren einen komplett eigenständigen Antrieb.

    Der von Frühjahr 1978 bis Sommer 1981 gebaute erste Supra wurde noch als Spitzenversion der Celica zuerst in Japan und später in den USA angeboten.

    "kleiner Singleturbo" mit Standart ECU | Forum

    Position: Forum » Supra MK4 » Tuning
    Guten Tag,

    ich heiße Steffen und komme aus dem Umland Hannover und habe einen 2JZ GTE, leider nicht in einer Supra, sondern einer Oberklasse Limousine mit dem Namen Toyota Aristo!


    Beim Kauf ist mir bereits aufgefallen das der zweite Turbo nicht eingesprungen ist und das Auto sich ab höheren Drehzahlen schon fast wie ein Sauger anfühlte..

    Nach anfänglichen Startschwierigkeiten inform von austretenen Öl am Nockenwellendeckel, welches dazu führte das meine Kerzen fast ertrunken sind und der Motor nur noch auf 3-4 Zylindern lief, konnte ich doch einige Kilometer abspuhlen!

    Geplant war das klassische BPU Tuning bis 1,2Bar mit den Jspec Ladern.

    Nun hat sich der erste Turbo leider verabschiedet - baut minimal Druck auf, helles pfeifen und das typische Geräusch wenn man vom Gas geht ist verschwunden...

    Daher war die Überlegung auf einen kleinen Singleturbo ala S200SXE inkl gusskrümmer umzubauen und dieses erstmal mit serien ECU - bis genug Geld für vernünftiges Steuergerät inkl Abstimmung - auf low Boost zu fahren...

    In der USA fahren viele den größeren S300 auch mit Serien ECU. Inwiefern wird mein Vorhaben klappen?

    Als Verständnisfrage : wie berechnet die ECU aktuell die passende Spritmenge, wenn dieses auch problemlos bei BPU läuft? Erkennt dies den höheren Ladedruck und erhöht die Einspritzmenge?


    Zuletzt bearbeitet von steffenb 26 '19 Sep
    Hallo Steffen und Willkommen bei uns :)

    Die AirWerks Lader sind im Preisleistungsverhältnis echt super und sollte mein Single Lader mal den Geist aufgeben, so werde ich mir auch einen holen.
    Der S200 ist für dein Vorhaben soweit passend und mit deinen original 440er Injektoren könnte dieser sogar ggf. eine Nummer kleiner zum Vorteil des Spoolings werden.

    Beim 2JZ gibt es zwei Arten zur Sprit-Berechnung, MAP und MAF.
    MAP errechnet es durch die Umgebungs-Druckluft meist vor dem Luftfilter.
    Das noch feinere ist das MAF-System. Es erfasst die tatsächlich einlaufende Luftmänge in das System und errechnet es damit.

    Bei beiden Varianten sind die Kennfelder soweit bis an die grenzen der Injektoren angepasst, können aber ggf. bei einzelnen Wirkungsbereichen nicht mehr 100%ig passen. Sprich zu mager oder zu Fett laufen. Dies jedoch ist meist im Teillastbereich der Fall.

    Sofern du den Single mit der original ECU betreiben möchtest, so muss alles auch so angeschlossen sein. Bei MAP ist das kein Problem, einfach ein Gewinde für den Sensor bohren, fertig.
    Bei MAF ist es leider eine ganze Einheit samt Rohr, da keine Fremdluft dran vorbei darf. Hier musst du das Rohr dann passend mit deinem Single Umbau verbinden

    Welchen Aristo hast du? Hier siehst du den MAF Sensor. Der MAP Sensor ist hier im vergleich ziemlich simpel

    Viel Spaß bei uns, lad doch mal paar Bilder in deine Galerie hoch. Ist immer wieder gern gesehen und Interessant

    PS: Sofern es nicht unbedingt einen Standalone ECU sein muß, würde ich zur einer Piggyback (vor allem bei nicht geändertem FuelSystem) greifen. MapEcu ist da z.B. nicht schlecht und es sollte sogar für den Aristo ein fertiges Harness geben
    Danke dir vielmals für die Antwort..!


    Welchen Lader meinst du mit einer Nummer kleiner? Habe bisher 3 verschiedene Versionen mit 4 Abgasgehäusen gefunden.


    Ich habe aufjedenfall den MAF Sensor. Das einsetzten des Rohres in die Ansaugung wäre kein Problem.


    Leistung steht erstmal im Hintergrund - alles über 330PS und sauberer Lauf als Übergäng wäre ich schon glücklich :-)


    Bilder werde ich noch nachholen...

    Ach sorry. Hatte einen Freud`schen vertipper, da ich selber einen S300 holen möchte und in dem Zuge da auch an deinen dachte. Ne dann passt das super ganz gut. Gibts den von BW überhaupt kleiner als S200?

    Es spricht dann als Übergang alles nichts gegen :) Mit einer AFR Anzeige kannst du das ja Anfangs etwas im blick behalten, vor allem wenn du etwas mehr Ladedruck fahren möchtest.
    Kleiner als 200er ist mir nämlich auch nicht bekannt :-D


    Eine AFR Anzeige wird aufjedenfall pflicht.


    Bezüglich Ladedruck - muss es dafür umbedingt ein Boostcontroller sein oder könnte man auch einfach auf "Dosendruck" vom Wastgade sein, wenn man dort die Federn tauscht...

    Das kannst du auch ganz oldschool mit einem Bleeder (auf Deutsch DAMPFRAD :D) machen.

    Hier auf die schnelle eins rausgesucht Link zu Amazon

    Vielen Dank für die schnelle Antwort..