en

    The Toyota Supra Community for all Supra generations

    Owners of the fifth generation Toyota Supra are thrilled about that car

    In July 1993, the fourth and so far last generation of the Supra came on the market. Internationally, this type is called " Supra MKIV ".

    In early 1986, the third generation of the Supra was introduced. It is also the first that has not been marketed with the suffix Celica.

    The second generation was presented in the fall of 1981 and had a completely independent drive with the new (170 hp) 6-cylinder engines.

    The first Supra built from spring 1978 to summer 1981 was still offered as a top version of the Celica first in Japan and later in the United States.

    Batterie | Forum

    Topic location: Forum home » Supra MK4 » Technik
    Hi

    Vielleicht eine blöde Frage...

    Wie klemmt ihr die Batterie ab? Meines Wissens nach zuerst Minuspol danach Pluspol.
    Und beim Montieren zuerst Pluspol danach Minuspol.

    Schadet es eigentlich nicht mehrere Monate die Batterie zu entfernen?


    Gruss Rasim
    das ist korrekt so !

    Schaden tut das eigentlich nicht.
    Die Batterie würde ich vor dem einbau mit gerringem ladestrom laden.
    Mal eine allgemeine Frage hierzu.

    Ich brauche eine neue Batterie, welche würdett ihr mir empfehlen?!

    Ich möchte eine Gel Optima Batterie.....

    Auf was muss ich achten, ich will die Batterie an den Originalen Standpunkt platzieren....

    Wie ihr wisst hab ich ne Hifi und ne Magicar Alarmanlage drin, sollte also schon ein wenig Dampf haben.

    Wer kann mir was vorschlagen?! Wieivel AMP/h usw....50a/h reicht das?!

    Die red serie RTC 4.2 gibts nur 50a/H

    Hat einer etwa grad die Grösse zur Hand, was dort reinpasst. (L x B x H)

    Danke für eure Hilfe.
    Für jede Anwendung gibts die passende Batterie, bin auch grad am schlaumachen.
    Diese Gel-Geschichten sind nicht immer sinnvoll. Hier mal was zum lesen.
    Optima
    Original geschrieben von: Wong Faj Hong
    Für jede Anwendung gibts die passende Batterie, bin auch grad am schlaumachen.
    Diese Gel-Geschichten sind nicht immer sinnvoll. Hier mal was zum lesen.
    Optima


    Danke werde wohl die yellow 55a/h nehmen.....

    Die Optima-Batterie Yellow Top ist die ideale Kombination aus Starter- und Antriebsbatterie. Verschlossene Blei-Säure Batterie. Absolut Wartungsfrei, Rüttelfest, Kippsicher bis 180° Leistungsstark Sie sind zyklenfähig und damit für Fahrzeuge geeignet, die aufgrund von Zubehör einen großen Energiebedarf haben.
    Jep, hier mal zusammengefasst:

    Blau: für Boote
    Rot: für Autos ohne größere Stromverbraucher
    Gelb: für Autos mit HiFi

    moin,

    hab mir ne berga powerblock gekauft...(63ah)
    mehrfacher testsieger, kostet die hälfte einer optima, und...mein bester freund hat ne red top drinnen...ist zwar super zufrieden, er hat jedoch auch schon mehrfach probleme gehabt.
    wir haben dahingehend seinen kumpel(jeep händler) gefragt, dieser hatte mehrere tiefentladene red tops liegen, die wir mit nach hause nahmen um diese per desulfatisierung (mein neues CTEK :grinning:) zu reanimieren...ging aber nicht :angry: er hatte wohl schon mehrfach probs, dass auch red tops (oder generell optimas) sich tiefentluden !

    zudem haben viele optima die pole falsch sitzen...daher hab ich bei mir in der ecke z.b. keine yellow top bekommen können.
    egal. meine berga ist nun seit ein paar wochen verbaut...und ist wirklich (bis dato) klasse...

    zum thema lagerung:
    wir hatten mal einen herren der firma optima an der strippe.
    batterien dürfen bei händlern nie längere zeit herum stehen. müssen an erhaltungsladegeräten. die haben dort aber nicht die kleinen utzeligen ctek wie z.b. das 4003 sondern die dicken oschis, die mehr A laden können.

    mit nem ctek z.b. kann man die batt die komplette wintersaison dranlassen, wird per impuls immer wieder geladen und entladen.

    gruß

    maik

    GELB und ROT sind in der Grösse genau gleich.

    ROT 50a/H

    GELB 55a/H

    Scheint ohne weiteres zu passen:

    http://img607.imageshack.us/img607/8568/optima.jpg
    Naja (+) und (-) Pol sind hier verdreht, und die (-)Polklemme ist auf dem Foto nicht die Originale (Masseleitung verlängert?). Weiß es jetzt nicht auswendig aber die Optima-Baureihen gibt es ja nur eingeschränkt mit der richtigen Polanordnung.

    Man darf halt nicht eine uralte wartungsintensive (low antimon) Batterie die heute kaum noch verbaut werden mit der Optima vergleichen, aktuelle PKW-Batterien mit Ca/Ca Technologie (z.B. Exide) erfüllen beinahe die selben Anforderungen wie das Optima-Wunderding. Mit dem Vorteil das diese günstiger sind und es auch passende Varianten für den Supra gibt.

    Die Gel-Einlage hat halt die Eigenschaft das nichts auslaufen kann und die Batterie in allen möglichen Lagen verbaut werden kann, Erschütterungsfestigkeit etc.... wird gefordert beim Militär, notwendig beim Offroad-Einsatz usw. Ob man das bei einem Straßen-Schönwetterfahrzeug unbedingt braucht sei mal dahingestellt. Behaupte mal in dem Einsatzbereich (Supra) ist kein Unterschied zu aktuellen Batterien aus der Autoindustrie zu bemerken.

    moin,

    genau das ist auch das eigentliche problem.
    auch bei meiner testbatterie war der pol auf der falschen seite, so dass ich nur mit einem überbrückungskabel testen konnte...hätte ohne großen aufwand also die batt gar nicht bei mir einbauen können.
    wenn man ne optima beim händler kauft gibt es bestimmte red top batt s die die pole so haben wie wir sie benötigen...aber immer noch leicht mittig...könnte bei dem ein oder anderen schon zu problemen führen.

    sicherlich ne super geniale batterie aber ich für meinen teil hab mich für den einfacheren weg entschieden.

    gruß

    maik
    Ich stell mir gerade die Frage, welche Batterie ich wohl bräuchte?
    HiFi Fehlanzeige, hab ich nicht. ABER dafür habe ich Ethanol und im Moment ist es echt spannend, ob die Batterie den 7. Startversuch auch noch mitmacht oder ob sie sagt "Ich spiel nicht mehr mit!" WEnn die Mühle erst läuft hab ich so gut wie keine Verbraucher...

    Welche Batt. würdet Ihr für den Bereich "TOP-Anlasser-Qualität" empfehlen?
    moin,

    batt mit dem höchsten anlasserstrom ist und bleibt nun mal ne optima...
    die red top hat 815 A
    meine berga (powerblock...auch schon mehr als die basic block (550A)) hat dagegen "nur" 610A

    von daher kannste schauen welche du für deine gegebenheiten am besten empfindest.

    die optima kostet ca. 175€, ne berga ca. 90€

    gruß

    maik
    Yellow TOP Optima YTS 5.5 besitzt den Pluspol auf der linken Seite, ist allerdings ein wenig Grösser....

    Wie sieht es mit kleinen 'Batterien aus suche eine die klein ist und fürs starten reicht.
    Was könnte man da als kleinstes nehemn jemand ne ahnung.
    Original geschrieben von: Klappi
    Wie sieht es mit kleinen 'Batterien aus suche eine die klein ist und fürs starten reicht.
    Was könnte man da als kleinstes nehemn jemand ne ahnung.


    Ne originale Toyota Batterie.....:grinning: einfach ne gewöhnliche Autobatterie.....75a/h
    Original geschrieben von: Benu
    [QUOTE]Original geschrieben von: Klappi
    Wie sieht es mit kleinen 'Batterien aus suche eine die klein ist und fürs starten reicht.
    Was könnte man da als kleinstes nehemn jemand ne ahnung.


    Ne originale Toyota Batterie.....:grinning: einfach ne gewöhnliche Autobatterie.....75a/h


    Meine frage war ob man ne kleine verbauen kann und wenn ja welche.
    Original geschrieben von: Maik
    moin,

    hab mir ne berga powerblock gekauft...(63ah)
    mehrfacher testsieger, kostet die hälfte einer optima, und...mein bester freund hat ne red top drinnen...ist zwar super zufrieden, er hat jedoch auch schon mehrfach probleme gehabt.
    wir haben dahingehend seinen kumpel(jeep händler) gefragt, dieser hatte mehrere tiefentladene red tops liegen, die wir mit nach hause nahmen um diese per desulfatisierung (mein neues CTEK :grinning:) zu reanimieren...ging aber nicht :angry: er hatte wohl schon mehrfach probs, dass auch red tops (oder generell optimas) sich tiefentluden !

    zudem haben viele optima die pole falsch sitzen...daher hab ich bei mir in der ecke z.b. keine yellow top bekommen können.
    egal. meine berga ist nun seit ein paar wochen verbaut...und ist wirklich (bis dato) klasse...

    zum thema lagerung:
    wir hatten mal einen herren der firma optima an der strippe.
    batterien dürfen bei händlern nie längere zeit herum stehen. müssen an erhaltungsladegeräten. die haben dort aber nicht die kleinen utzeligen ctek wie z.b. das 4003 sondern die dicken oschis, die mehr A laden können.

    mit nem ctek z.b. kann man die batt die komplette wintersaison dranlassen, wird per impuls immer wieder geladen und entladen.

    gruß

    maik



    @ Maik

    also.. ich fahre meine Red Top seit 8 Jahren durch die Gegend und sie ist noch immer OK.
    auch bin ich nicht dafür bekannt die wenigsten Verbraucher spazieren zu fahren (Carhifi). :grinning: :grinning: :grinning:

    Jede Tiefendladung einer Battrie hat deren vorzeitiges aus zur Folge, da sie damit schon vorgeschädigt ist.
    Eine AGM Batterie ist immer vorzuziehen, da sie deutlich Züglenfester ist.
    Für jede Batterie gilt also...PFLEGE!!! =regelmäßige Ladung

    Die Optimas haben aufgrund ihrer Bauform (gewickelte Zellen) den Vorteil, bei geringer Größe einen erheblich
    höheren Kaltstartstrom abzugeben, was einem bei einer schlecht geladenen Batterie schon mal den Arsch retten
    kann.

    Gruss Uwe