de

    Die Toyota Supra Community für alle Supra Generationen

    Besitzer der fünften Generation des Toyota Supra sind begeistert, denn was Leistung und Fahrdynamik hat der neue Supra A90 alle Erwartungen übertroffen.

    Bekannt aus dem Fast & Furious Film, kam im Juli 1993 die vierte und bisher letzte Generation des Toyota Supra auf den Markt. International wird dieser Typ "Supra MKIV" genannt.

    Anfang 1986 wurde die dritte Generation des Supra vorgestellt. Sie ist zugleich die erste, die nicht mehr mit dem Namenszusatz Celica vermarktet wurde.

    Die zweite Generation wurde im Herbst 1981 präsentiert und hatte mit dem neuen (170 PS) starken 6-Zylinder-Motoren einen komplett eigenständigen Antrieb.

    Der von Frühjahr 1978 bis Sommer 1981 gebaute erste Supra wurde noch als Spitzenversion der Celica zuerst in Japan und später in den USA angeboten.

    Alltagstauglichkeit | Forum

    Hallo zusammen,


    ich überlege ernsthaft, mir den GR Supra in der 3 Liter-Variante zu kaufen, da mich das Design und die Fahrleistung sehr ansprechen. Gefahren bin ich auch schon einen, jedoch kommen mir langsam Zweifel an der Alltagstauglichkeit und Sicherheit. Das Fahrzeug wäre für mich ein Ganzjahresfahrzeug. Nachdem ich bei der Probefahrt selbst das Versetzen des Fahrzeuges (vermutlich nur ansatzweise) festgestellt habe und ich eher ein vorsichtiger Fahrer bin, beschleicht mich das Gefühl, dass der Wagen nichts für mich ist. Diverse Testberichte verstärken diese Meinung und berichten ebenfalls von einem nervösen Fahrwerk, gewöhnungsbedürftigen Geradeauslauf auf der Autobahn, dass Versetzen in Kurven und so weiter. Ich bin jahrelang einen BMW Z4 E89 gefahren, welcher ja ein ähnliches Konzept hat, damals auch mit 3 Liter-Motor. Der war aber sehr viel defensiver ausgelegt. Teils liest man auch, dass man beim Supra in Situationen gelangt, in denen intuitiv gegengelenkt werden muss. Vermutlich ist das Auto also zu sehr Sportwagen für mich, oder gibt es schlagkräftige Argumente, die mich doch noch vom Gegenteil überzeugen können?


    Viele Grüße

    Ich weiß ja nicht, was Du von einem solch sportlichen Fahrzeug erwartest - etwa die Charakteristik eines VW Passat mit Frontantrieb?

    Und sicherlich ist die Supra nicht für den ganzjährigen Einsatz geeignet,zumindest nicht da wo ich herkomme (Südwestpfalz).

    Das mag auf dem platten Land vielleicht anders sein......

    Zuletzt bearbeitet von TTPlayer 5 Jan
    Ich komme aus NRW. Sportliches und sicheres Fahren schließt sich meiner Meinung nach nicht aus, daher ignoriere ich deinen ersten Kommentar Mal großzügig.

    Zitat von whocares81 Ich komme aus NRW. Sportliches und sicheres Fahren schließt sich meiner Meinung nach nicht aus, daher ignoriere ich deinen ersten Kommentar Mal großzügig.

    Na ja, da müsste man jetzt erst einmal klären, was Du persönlich unter "sportlich" verstehst.


    Meiner Meinung nach ist das was ich unter "sportlich" verstehe, niemals mit den in Deutschland geltenden rechtlichen Bestimmungen, und damit meine ich nicht nur die StVO, vereinbar. Dementsprechend schließen sich die Begriffe "sportlich" und "sicher" in Bezug auf öffentlichen Verkehrsraum gegenseitig aus. Das wird Dir dann aber im Fall der Fälle der zuständige Richter erklären -).


    Und um zum Thema zurück zu kommen. Fakt ist, dass bei den meisten vordergründig sportlich ausgelegten Fahrzeugen, die sogenannten "Grenzbereiche" schon anders definiert sind, als bei dem o.a. Passat. Das geht bei direkterer Lenkung los und setzt sich bei der "Eingriffsfreude" diverser elektronischer Helferlein, der Kennlinie des Gaspedals usw. fort.......

    Wenn Du mit dem Fahrzeug  wie Du sagst schon gefahren bist und Dir dabei schon ein für Dich negatives Fahrverhalten aufgefallen ist, lass einfach die Finger davon.

    Siehst du, ich habe offenbar eine komplett andere Definition von sportlich. Den Begriff hattest übrigens Du ins Spiel gebracht. Um es kurz zu machen: ich habe mich in die Optik des Supras verliebt und ich finde die Kombination aus B58 Motor und des ZF-Getriebes Klasse. Ich bin aber nicht der Fahrer, der auf öffentlichen Straßen rumheizt, geschweige denn das ESP an die längere Leine legt oder gar komplett deaktiviert. Meine Frage lautet also konkretisiert: kann ein "normaler" Fahrer so ein Fahrzeug guten Gewissens ganzjährig fahren, ohne vom Ausbrechen des Hecks oder ähnlichem überrascht zu werden? Mein vorheriges Fahrzeug war übrigens ein AMG mit Allradantrieb und aktuell fahre ich täglich einen Corolla. In dem Kontext hat mich die Strassenlage des Supras überrascht.


    Das kann Dir dann explizit nur jemand beantworten, der genau dieses Fahrzeug ganzjährig nutzt.

    Aber aus meiner eigenen Erfahrung mit aktuell Audi TT Quattro (8N3) und Mercedes SLK (R172), vermittelt eindeutig der TT dem (Normal-)Fahrer das bessere und auch angenehmere Gefühl. Mögen im Trockenen die Unterschiede gar nich so auffällig sein, wird es besonders in Kurven bei Nässe / Glätte mehr als deutlich. Während der TT immer Neutral bleibt, kann die je nach Kurvengeschwindigkeit deutliche Neigung des SLK zum Übersteuern schon recht unangenehm sein. Insbesondere bei einem sportlich ausgelegten oder deaktivierten ESP. Und nach wissenschaftlichen Erkenntnissen ist Untersteuern leichter zu beherrschen und daher auch sicherer als Übersteuern, womit wir wieder beim PASSAT wären.......

    Ach ja, und mit sportlich meinte ich in meinem ersten Post das Fahrzeug, nicht den Fahrer bzw. dessen Fahrweise -)

    Zuletzt bearbeitet von TTPlayer 8 Jan
    Wäre tatsächlich interessant weitere Meinungen von anderen Nutzern dieses Forums zum Thema Alltagstauglichkeit zu hören. Vielleicht geben folgende Tatsachen einen Möglichkeit zur besseren Einschätzung meines Fahrstils und damit zur Einordnung, ob so ein Supra für mich etwas wäre: ich bin selbst den E89 als 3 Liter R6 (N54) mit 306 PS gefahren (wie eingangs erwähnt), ebenso einen SLK 280, allerdings den Vorgänger deines R172. Beide Fahrzeuge waren Dienstwagen, die ich auch privat und ganzjährig gefahren bin, gut 40.000 km im Jahr. Mit beiden Fahrzeugen hatte ich nie auch nur den Hauch einer gefährlichen Fahrsituation, die auf die "Sportlichkeit" des Fahrzeuges zurück zu führen wäre. Wenn man also den Supra von der ""Gutmütigkeit" diesen Fahrzeugen gegenüberstellen würde, hätte ich einen guten Vergleich, der mich bei meiner Entscheidungsfindung unterstützen würde.
    Zuletzt bearbeitet von whocares81 8 Jan
    Hey :)
    Ich warte zwar aktuell selber noch auf meine Supra (B58), welche erst im April kommt aber ich wollte hier einmal meine Erfahrungen niederschreiben.
    Ich fahre einen Ford Kuga Vignale AWD als Daily und habe mir die Supra als Spaßfahrzeug/Tuningprojekt geholt.
    Ich bin die Supra bereits mehrfach Probegefahren u.A. schon die meines Autoverkäufers mit 500+ PS (MPS Software) sowie 40cm Tieferlegung und ich muss wirklich sagen für mich persönlich wäre die Supra kein Alltagswagen.
    Die Supra liegt wirklich gut auf der Straße und ist bei trockenem Wetter nahezu Idiotensicher zu fahren jedoch hat man eben auch eine sehr direkte Lenkung, ein etwas strafferes Fahrwerk sowie ein leicht nervöseres Heck... alles Dinge auf die Ich persönlich bei einem Alltagswagen verzichten kann.
    Dennoch sind mir einige Leute bekannt die ihre Supra als Daily fahren und damit sehr zufrieden sind u.A. besagter Autohändler mit der 500 PS Supra.
    Meiner Meinung nach sollte ein Sportwagen etwas besonderes und nichts alltägliches sein, dafür sind dann eher Sportlimousinen ala C43/53 AMG, RS3/4/5/6, M5 und Co. gedacht.
    Um deine Frage direkt zu beantworten... JA ich würde sagen man kann die Supra als Daily fahren und wird damit vermutlich auch recht zufrieden sein jedoch würde ich es nicht unbedingt empfehlen.
    Mit einem alltagstauglichen Auto sollte man auch bei Weltuntergangswetter noch vernünftig sowie sorgenfrei fahren können und da hätte ich bei der Supra eher meine bedenken.

    LG Boosti,
    25 und wartet sehnsüchtig auf seine Supra <3
    Zuletzt bearbeitet von BoostArmy 9 Jan
    Vielen Dank für deinen Beitrag und möge die Wartezeit schnell vergehen. :-)
    Moin, ich hab das hier nur kurz überflogen, möchte trotzdem kurz senfen...


    Ich bin vor 3l mk5 Nissan 370z das ganze Jahr gefahren, der war von der "driver's experience" deutlich schwieriger, will sagen, der Supra ist gefühlt das sicherere Auto und verdient meiner Meinung nach das Prädikat "ganzjahres geeignet".


    Fahre zwar selbst im Winter Mini Cooper, aber auch nur, weil mir der Supra für das schlechte Wetter zu schade ist. Die Assistenz Systeme regeln bei dem Auto so gut, das passt absolut und ich hätte keine Zweifel das Auto auch (angemessene Reifen vorausgesetzt) bei winterlichen Bedingungen zu fahren.

    Danke auch für deine Meinung.
    hallo zusammen die Definition Alltagstauglichkeit ist vielfältig :-) wenn man z.B. den Kofferraum betrachtet - was ist alltagstauglich..? aber nun zur SUPRA ich fahre die A90 seit September 2019 das ganze Jahr - also jetzt auch den zweiten Winter. auch im Schnee und Eis - kein Problem. Für mich ist das Auto ansich alltagstauglich. zu den restlichen Fragen was Fahrwerk - Fahrverhalten - Stabilität in Kurven angeht...... eine KATASTROPHE..........!!!!!!! ich habe die SUPRA 2018 blind bestellt - war in den 70/80er ein 100% TOYOTA-Fan. hatte viele Celica,s und dann einen A40 danach einen A60 - danach kamen die Kinder und die AUDI,s :-) aus heutiger Sicht mit 23000km Erfahrung würde ich mir den A90 nicht mehr kaufen. das Teil ist in vielen Situationen fast unfahrbar bzw. unberechenbar. Auf der Nordschleife 10 Runden - jede Runde war anders - das Fahrwerk bzw. mit der Hinterachse.......untauglich. Habe bis jetzt auch nicht in ein anderes Fahrwerk investiert, da es einige Berichte gibt, die besagen, dass sich das ganze Fahrwerk nicht sonderlich zum besseren ändert. Die GT3 Version z.B. hat eine kompl. andere Hinterachse - mein Händler war bis jetzt nicht in der Lage mit Toyota zu klären ob diese Achse käuflich zu erwerben ist. Also - wenn mich einer nach meinen Erfahrungen frägt auch bezüglich Kaufentscheidung..... klares NEIN - man kann Sportlich fahren - muss aber auch damit umgehen können......!!

    Zitat von JB_SUPRA hallo zusammen die Definition Alltagstauglichkeit ist vielfältig :-) wenn man z.B. den Kofferraum betrachtet - was ist alltagstauglich..? aber nun zur SUPRA ich fahre die A90 seit September 2019 das ganze Jahr - also jetzt auch den zweiten Winter. auch im Schnee und Eis - kein Problem. Für mich ist das Auto ansich alltagstauglich. zu den restlichen Fragen was Fahrwerk - Fahrverhalten - Stabilität in Kurven angeht...... eine KATASTROPHE..........!!!!!!! ich habe die SUPRA 2018 blind bestellt - war in den 70/80er ein 100% TOYOTA-Fan. hatte viele Celica,s und dann einen A40 danach einen A60 - danach kamen die Kinder und die AUDI,s :-) aus heutiger Sicht mit 23000km Erfahrung würde ich mir den A90 nicht mehr kaufen. das Teil ist in vielen Situationen fast unfahrbar bzw. unberechenbar. Auf der Nordschleife 10 Runden - jede Runde war anders - das Fahrwerk bzw. mit der Hinterachse.......untauglich. Habe bis jetzt auch nicht in ein anderes Fahrwerk investiert, da es einige Berichte gibt, die besagen, dass sich das ganze Fahrwerk nicht sonderlich zum besseren ändert. Die GT3 Version z.B. hat eine kompl. andere Hinterachse - mein Händler war bis jetzt nicht in der Lage mit Toyota zu klären ob diese Achse käuflich zu erwerben ist. Also - wenn mich einer nach meinen Erfahrungen frägt auch bezüglich Kaufentscheidung..... klares NEIN - man kann Sportlich fahren - muss aber auch damit umgehen können......!!
    Wegen der Hinterachse gibts jetzt was:


    https://www.verkline.com/shop/all-parts/lightweight-tubular-subframes-t45/full-suspension-set-bundle-wishbones-subframe-toyota-supra-a90-a91-a9x/


    Zwar teuer aber soll helfen.


    Hab mir die Supra fürn Ring gekauft und erst dann von den Problemen gehört. Wenn ich aber die Kosten für HA und KW Clubsport rechne ist es immernoch günstiger wie ein M2 und einzigartiger.


    Ich denk das Design lieben wir alle.

    Hi TimmBauer

    danke für den Link - nur ohne ABE wird es schwierig und ohne Festigkeitsgutachten eigentlich unmöglich einen TÜV-Eintag zu bekommen.


    und

    6400 € Achse

    2500 € Fahrwerk

    2-3t€ für den Einbau ( wenn man es nicht selbst machen kann )

    also über 10t€ - finde ich sau viel Euros für ein Auto das ich mit Rennsport-DNA gekauft habe ( zumindest laut Werbung )   


    obwohl ich ein alter TOYOTA-Fan bin ( und wieder aktuell 3 Toyota,s am laufen habe ) bin ich mittlerweile 

    von Toyota nicht nur enttäuscht sondern wirklich sauer

    die Werbung um die SUPRA sollten die etwas entschärfen   

    Bin ich komplett bei dir.


    Aber da er mir noch nicht ausgeliefert wurde muss ich es mir noch schön reden.


    Ich werde voraussichtlich das mit der HA versuchen und das mit dem TÜV, ja, da kenn ich jemand *haha*

    Ist scheiße aber anders in DE nicht zu lösen...


    10k sind ein Haufen Steine, was man nicht für sein Traum macht...



    Was mir noch niemand sagen könnte, hat der Z4 das selbe Problem / die selbe HA?

    Da Schließe ich mich mit an. Ich finde auch die Alltags Tauglichkeit eher mäßig, fahre selbst nen A6 im Alltag und den Supra zum Spaß haben.

    Aber das mit der Hinterachse ist eine Katastrophe.
    Das versetzen ist merkst du besonders stark wenn die Straßen richtig nass sind, und man mit einem
    Reifen über reinen, etwas tieferen, Gully Deckel fährt.
    Ich hab dann das KW V3+ einbauen und einstellen lassen, das hat’s dann etwas besser gemacht. Zumindest das Fahrverhalten, etwas zackiger und agiler, nicht mehr dieses wanken, und träge Gemüt.

    Serien mäßig ist der Supra für mich ein absolut emotionsloses Auto gewesen.

    Erst nach downpipe, software, AGA und Vorallem
    Das Fahrwerk macht mir das Auto Spaß..

    Ich muss auch sagen ich hab das Auto
    Blind gekauft, weil mich die Optik einfach so angesprochen hat und nach der Werbung zu urteilen mit der Rennsport DNA, naja was sollte da schon schief gehen...

    Aber ja, das mit der Hinterachse, man muss damit leben. Und zwecks Alltagstauglichkeit, wäre es nichts für mich.