Suche
de

Im Juli 1993 kam die vierte und bisher letzte Generation des Supra auf den Markt (Modellcode JZA80), die bis August 2002 gebaut wurde.

Anfang 1986 wurde die dritte Generation des Supra vorgestellt. Sie ist zugleich die erste, die nicht mehr mit dem Namenszusatz Celica vermarktet wurde.

Die zweite Generation wurde im Herbst 1981 präsentiert. Auch sie war immer noch als Derivat des Celica Liftback erkennbar, hatte aber mit den neuen (170 PS) starken 6-Zylinder-Motoren einen komplett eigenständigen Antrieb.

Der aus dem James Bond Film bekannter 2000 GT wird von der Supra Community aufgrund des Reihen 6-er und der Coupe Form als der UR-Supra gesehen.

DRINGEND Servopumpeunterdruckansteuerung | Forum

Position: Forum » Supra MK4 » Technik (OEM)
STEFF84 Driver
STEFF84 Jun 30 '11
Hallo Freunde.

Habe da eine ganz dringende Frage an Euch: ist es Pflicht die Drucksteuerung der Servopumpe anzusteuern? Wäre es schädlich wenn nicht oder die 2 Leitungen vertausch werden würden??

Grüsse Steff
Klappi
Klappi Jun 30 '11
Die Drucksteuerrung muss angeschlossen werden sonst kann deine servo nicht richtig arbeiten,verstellt sich ja nach der geschwindigkeit in der stärke.Bei falschem anschliessen denke ich wird das ventil,geber kaputt gehen.

Frag morgen nochmal meinen Spezi.

Gruss Klappi
STEFF84 Driver
STEFF84 Jun 30 '11
Hey das wäre super!
STEFF84 Driver
STEFF84 Jul 1 '11
Also ich mach mir folgende Überlegung. Das Druckventil wird durch zwei Unterdruckleitungen angesteuert. Einmal angeschlossen vor der Drosselklappe und einmal danach.
Bei Leerlauf herscht doch die größte Druckdiverenz und das Ventil schaltet durch - Druck ist daher hoch(höher).
Bei erhöter Drehzahl herscht duch Druckausgleich und das Ventil. Bleibt geschloßen - Druck ist daher niedrig(kleiner).
Daher müßte doch bei nicht anhänken des Ventils nicht passieren und die Servolenkung wird nicht so stark unterstützt.

Was denkt Ihr??
Pred Insider
Pred Jul 1 '11
Has du mal nen Bild von dem Teil?
Klappi
Klappi Jul 1 '11
Achso du meinst dieses schwarze an der Pumpe direkt.Dachte du meinst den geber an dem lenkgetriebe.
Also bei mir weiss ich das der schlauch nicht angeschlossen war der war nur von der einen auf die andere angeschlossen.
Wahrscheinlich da ich ne andere bräcke drauf habe.Wieso und was es für ein unterschied macht würde ich direkt auch mal klären lassen.Also jungs bitte mal paar ideen tipps.

Gruss Klappi
Anonym Driver
Anonym Aug 23 '11
Ich meine an anderer Stelle hier im Forum gelesen zu haben, dass dieses Ventil beim Lenken durch den Öldruck der Servopumpe den Luftkanal vor- zu nach der Drosselklappe bisschen öffnet. Soll angeblich dadurch die Leerlaufdrehzahl beim Lenken im Stand bissl anheben, um die Leistung dafür am Motor bereitzustellen.
ReDLineMKIV Driver
ReDLineMKIV Aug 25 '11
"Pred" schrieb:

Has du mal nen Bild von dem Teil?
Don Driver
Don Aug 26 '11
"STEFF84" schrieb:

ist es Pflicht die Drucksteuerung der Servopumpe anzusteuern? Wäre es schädlich wenn nicht oder die 2 Leitungen vertausch werden würden??


Ich denke nein. Das Ventil der Servopumpe sorgt nur dafür, dass bei niedrigem Leerlauf und starkem Lenkeinschlag die Leerlaufdrehzahl erhöht wird. Das ist eine Luft-Bypass-Funktion nur für diesen Fall.

"Klappi" schrieb:

Die Drucksteuerrung muss angeschlossen werden sonst kann deine servo nicht richtig arbeiten,verstellt sich ja nach der geschwindigkeit in der stärke.Bei falschem anschliessen denke ich wird das ventil,geber kaputt gehen.


Die Servo-Anpassung durch die Geschwindigkeit erfolgt über ein Magnetventil, das den Ölfluss in der Pumpe direkt regelt. Das hat mit der Anhebung der Leerlaufdrehzahl nichts zu tun.