Search
en

Im Juli 1993 kam die vierte und bisher letzte Generation des Supra auf den Markt (Modellcode JZA80), die bis August 2002 gebaut wurde.

Anfang 1986 wurde die dritte Generation des Supra vorgestellt. Sie ist zugleich die erste, die nicht mehr mit dem Namenszusatz Celica vermarktet wurde.

Die zweite Generation wurde im Herbst 1981 präsentiert. Auch sie war immer noch als Derivat des Celica Liftback erkennbar, hatte aber mit den neuen (170 PS) starken 6-Zylinder-Motoren einen komplett eigenständigen Antrieb.

Der aus dem James Bond Film bekannter 2000 GT wird von der Supra Community aufgrund des Reihen 6-er und der Coupe Form als der UR-Supra gesehen.

2JZ-GTE Entwicklung und Produktion | Forum

Topic location: Forum home » Supra MK4 » Technik (OEM)
Gery Driver
Jan 25 '09
Hallo,

zum o.g. Thema habe ich in letzter Zeit ein bisschen recherchiert, und möchte jetzt mal fragen, ob da wer Näheres darüber weiß (leider habe ich weder auf sf.com, mkiv.com, mkiv.de und sonstigen Foren eine schlüssige Antwort gefunden):

im englischen Wiki der "JZ-Motorenfamilie" steht beim 2JZ-GTE ja Folgendes:

The 2JZ-GTE is an inline-layout, six-cylinder, belt-driven dual-overhead camshaft, air-intercooled, twin-turbocharged, cast-iron engine designed and manufactured by Toyota Motor Corporation that was produced from 1991 through 2002 in Japan. Final development of the 2JZ-GTE was outsourced to German engineering firm Johann A. Krause Maschinenfabrik GmbH for refinement to meet production car homogolation requirements set forth by the former All-Japan Grand Touring Car Championship.


Also, produziert wurde der Block und Kopf ja ohnehin in Japan, jedoch frage ich mich, ob der Artikel sowie er oben steht, überhaupt richtig ist....
thread im sf.com

Mir hat jemand, der die Krause Maschinenfabrik (bzw. jetzt ThyssenKrupp) anscheinend schon über 20 Jahre kennt, nach Rückfrage einiger Mitarbeiter erzählt, das die nie etwas für Toyota-Motoren produziert oder entwickelt hätten. Außerdem entwickeln und bauen die ja auch keine Motoren/Aggregate, sondern nur die Fertigungs- und Mess-/Prüfanlagen dafür.

Vielleicht haben die Teile der Fertigungsanlage oder Motorenprüfstände für das Motorenwerk von Toyota gebaut....

Jedoch liest man hier und in anderen Foren öfters vom "2JZ-GTE, entwickelt und gebaut in Deutschland", "German Power", etc...

Mich würde mal interessieren, ob da was dran ist? Denn ich denke das die Grundkonstruktion ausschließlich von Toyota (und eventuell noch mit Hilfe von Yamaha) entworfen wurde. :blush:
Japanfanatic DrIvEr
Jan 25 '09
Kann sein, dass Toyota Hilfe von deutschen Engineering Unternehmen in Anspruch genommen hat. Aber dass der Motor in Deutschland gebaut wurde ist totaler Unsinn.
Ich weiss da leider auch nix genaueres. Habe bereits Toyota Japan diesbezüglich kontaktiert, aber die hüllen sich in Schweigen (Unternehmenspolitik)
Nippon
Jan 25 '09
An meinem alten Celica (T18F) stand damals neben 1JZ-GTE auch Yamaha und nicht Toyota. mfg
Gery Driver
Jan 25 '09
Original geschrieben von: Nippon
An meinem alten Celica (T18F) stand damals neben 1JZ-GTE auch Yamaha und nicht Toyota. mfg


Ja, Yamaha hat so einiges für die sportlichen Toyotamotoren entwickelt. Was ich weiß hauptsächlich Zylinderköpfe oder Komplett- Überarbeitung von Serienmotoren für sportliche Modelle. z.B. beim 3S-G(T)E-Motor, (Celica T18/T20/MR2 W2/Carina), oder den 2ZZ-GE der Celica T23 TS, und aktuell beim 5.0L V8 im Lexus IS-F (mit Ausgangsbasis des Achtzylinders aus dem LS460). Und sie waren wohl auch bei den JZ-Motoren dabei. :blush:
fastby4 Driver
Jan 25 '09
Der Yamaha Konstrukteur der den 3 S GTE Kopf gezeichnet hat war 100% Besoffen :grinning:habe
noch nie so nen Scheiß gesehen :flushed:
DerKrieger Driver
Jan 25 '09
Ich könnte mir höchstens vorstellen das sich die "german power" auf das 6 Gang Getrag Getriebe bezieht.
Das der Block in D hergestellt wurde lese ich hier zum ersten mal.

cu Andy