Search
de

Im Juli 1993 kam die vierte und bisher letzte Generation des Supra auf den Markt (Modellcode JZA80), die bis August 2002 gebaut wurde.

Anfang 1986 wurde die dritte Generation des Supra vorgestellt. Sie ist zugleich die erste, die nicht mehr mit dem Namenszusatz Celica vermarktet wurde.

Die zweite Generation wurde im Herbst 1981 präsentiert. Auch sie war immer noch als Derivat des Celica Liftback erkennbar, hatte aber mit den neuen (170 PS) starken 6-Zylinder-Motoren einen komplett eigenständigen Antrieb.

Der aus dem James Bond Film bekannter 2000 GT wird von der Supra Community aufgrund des Reihen 6-er und der Coupe Form als der UR-Supra gesehen.

EGT Temp Frage ?? | Forum

Position: Forum » Supra MK4 » Technik (OEM)
Peter10654
Jun 18 '07
Hätte mal was gewusst, wo ich nicht ganz schlau werde.

Habe ja Single Setup mit GT40 Turbo und EGT Sonde nach dem Turbo in der Downpipe wie viele Leute.

Gestern bin ich mal fast 400km gefahren und auch über längere Zeit hin über 200km/h weil die Autobahnen extrem frei waren.

Ich bekomme bei ca. 220km/h gerade mal 98 Grad Öl und 750 Grad EGT. Damit bin ich eigentlich zufrieden.

Bei Bodenblechfahrt sinds mal 800 EGT.

Als ich dann gestern mal über 300km/h gefahren bin und dann vom Gas gegangen bin, ging auf einmal meine Warnlampe bei der EGT an (Warning bei 900Grad) und auf der Anzeige waren kurz 950 Grad und ging dann aber gleich wieder runter auf 750 Grad.

Diese Temperaturschub kam erst als ich vom Gas gegangen bin und war dann aber auch gleich wieder weg.

Kann das sein, dass da kurzzeitig etwas Feuer durch ging ?? Oder was könnte das sein?

Danke

Peter
McGregory Driver
Jun 18 '07
Mein altes Problem, dieser EGT Sprung. :grinning:

Sami erklärte es mir so, dass es in einem Bereich zu Fett läuft und bei gaswegnehmen dadurch sprit im Krümmer übrig bleibt, welcher sich dann im Krümmer enzündet.

Peter10654
Jun 18 '07
AHA !! Zu fett könnte ich mir schon vorstellen.

Aber das entzündete Benzin würde doch dann keinen großen Schaden anrichten, oder ? Geht einfach durch und raus.

Der Turbo glüht ja so oder so schon bei soviel Last.

Peter
McGregory Driver
Jun 18 '07
Klar, die max 950° Temp waren der grund für meinen verkokelten Turbo !
Peter10654
Jun 18 '07
Defeniere doch bitte "verkokelt" ?? Was war defekt ??

Hast du nen Ball Bearing oder nen Gleitlager ?

War das bei dir genauso bei Vollastfahrten oder auch anderes ?

Peter
McGregory Driver
Jun 18 '07
Gleitlager.

Bei mir hats die Dichtungen nach und nach verbrannt. Fing mit kleinem Ölverlust ausserhalb des Turbos an und endete mit einem grossen Nebel beim boosten. :grinning:
Es wurde undicht und innen verbrannt.

War nur bei Volllast und immer wenn die "normal" Volllast EGT bei ca 700 - 750 lag.
Dadrunter war die Temperatur wohl zu niedrig, als dass sich der Sprit im Krümmer, Turbo oder Downpipe hätte entzünden können - vermute ich.

Immer, wenn sie bei mir so hochgeschnellt ist, bin ich schnell Kupplung getretten. Somit hat der Motor wieder den nicht verbrauchten Sprit im Leerlauf und Motor gezündet - vermute ich auch :grinning:

Peter10654
Jun 18 '07
OK !! Das scheint dann wirklich wie bei mir zu sein.

Ich werde darauf achten. Bis jetzt ist es erst 1x passiert.
Fusi Driver
Jun 18 '07
Hmmm find ich interessant. Wie wird denn beim 2JZ die Einspritzmenge geregelt bzw. berechnet? AFM / LMM?
McGregory Driver
Jun 18 '07
Original LMM / MAF

wir beide jedoch haben MAP
Fusi Driver
Jun 18 '07
*grübel*
Benzin enzündet sich bei 200 - 300 °C, dh. egal welche EGT, es gibt eine Fehlzündung. Fehlzündungen sind aber nichts ungewöhnliches. Hat man bei Serienecu schon ab einem BOV. Bin nun am grübeln warum es bei MAP Fehlzündungen gibt. Die ECU misst ja das Vacuum bzw. den Luftdruck, vergleicht das mit dem Barometrischen Luftdruck, der Temperatur, den UPM und Spritzt dann dementsprechend Bezin ein. Wenn man nun vom Gas geht sollte die ECU ja dementsprechend nachregeln und es sollte zu keiner Fehlzündung kommen..was es aber kommt.. was ich mir nun nicht erklären kann :wink:

Ein Gedanke wäre der Fahrtwind. Es wird viel Luft in den Luftfilter gepresst wodurch die ECU fälschlicherweise mehr Einspritzt als benötigt. Aber selbst wenn es dann zu einer Fehlzündung kommt, kann ich mir nicht vorstellen das die Turbos da eingehen könnten, den wie schon gesagt sind ja Fehlzündungen nichts unübliches. Oder der Druck baut sich langsamer ab als Benzin benötigt wird?

Bleibt aber auch die Frage ob man die Fehlzündung bei 250+ vergleichen kann mit der üblichen Fehlzündung beim Gangwechsel..

hmm
McGregory Driver
Jun 18 '07
Es sind doch keine Fehlzündungen?

Bei Gas wegnehmen schaltet der Motor auf Umkehrschub um.
Dh. keine Zündung und der Motor bremst.

Und wenn da noch von Boosten sprit im Krümmer übrig bleibt, entzündet es sich.
Fusi Driver
Jun 18 '07
Original geschrieben von: McGregory
Und wenn da noch von Boosten sprit im Krümmer übrig bleibt, entzündet es sich.


.. was für mich eigentlich eine Fehlzündung ist. Aber ja, interessantes Deffinitionsthema. Hat eine Fehlzündung mit der Zündung im Sinne von Zündfunken zu tun, oder mit der Zündung von Benzin.. Aber das ist ein anderes Thema.. im Grunde wissen wir was gemeint ist.

Die Frage ist auch ob dieser sich enzündende Restsprit überhaupt signifikant auf die EGT auswirkt? Interessant wäre es wenn hier einer mit 2step darüber berichten könnte .. *wink zum Michael :wink:*

Kann sich durch den langen Boost das Kompressionsverhältnis verändern (nach oben), oder dass sich die Zündung verstellt? Dadurch würde er ja zu mager laufen was sich auf die EGT auswirkt.

@Greg: Hattest du damals eine AEM?

Ich liebe Brainstorming :grinning:
AustrianSupra Driver
Jun 18 '07
Beim 2 step gibt´s schon ansteigende EGT.

Allerdings wird da immer nur ne kleine Menge Sprit zur Explosion gebracht, daher
steigt die EGT nicht so extrem.

Beim "vom Gas gehen" nach langer Beschleunigung oder langer Vollgasfahrt ist, wenn der Wagen fett abgestimmt, aber richtig viel Sprit im Auspuff....und das wird nicht via Zündfunke gezündet sondern durch die Temperatur im Aupuff.
Das brennt dann schon mal bis zu 3 Sekunden lang oder mehr :wink::grinning:
Hefti2 Driver
Jun 19 '07
Also meiner Meinung nach ist das Problem folgendermassen gelagert:
Bei Gaswegnahme erfolgt die Schubabschaltung (nicht Schubumkehr) und somit erfolgt keine Einspritzung von Benzin mehr in diesem Zeitraum. Somit kann unverbrauchte Luft durch die Brennräume in den Auspuff gelangen und die dort ggf. noch vorhandenen Benzinrückstände können sich entzünden. Denn auch wenn der Flammpunkt von Benzin bei rd. 200-300° liegt so fehlt diesem im Auspuff der zur Entflammung benötigte Sauerstoff.. Der kommt erst im Zustand der Schubabschaltung hinzu.
Deshalb flammen auch manche Autos aus dem Endrohr wenn man vom Gas geht.. meiner eingeschlossen :sunglasses:

Was für nen Lambdawert fährst denn unter Volllast? Ich fahr so ca. 0,75.. Aber so nen Sprung hab ich eigentlich noch nicht beobachtet.

Hoffe, das hilft mal a bisle weiter :wink:
Gerd
Fusi Driver
Jun 19 '07
Original geschrieben von: Austrian Supra
Beim 2 step gibt´s schon ansteigende EGT.

Allerdings wird da immer nur ne kleine Menge Sprit zur Explosion gebracht, daher
steigt die EGT nicht so extrem.

Beim "vom Gas gehen" nach langer Beschleunigung oder langer Vollgasfahrt ist, wenn der Wagen fett abgestimmt, aber richtig viel Sprit im Auspuff....und das wird nicht via Zündfunke gezündet sondern durch die Temperatur im Aupuff.
Das brennt dann schon mal bis zu 3 Sekunden lang oder mehr :wink::grinning:


Stimmt, jetzt wo du es sagst hab ichs auch vor Augen. Bleibt noch die Frage warum nach Gaswegnahme noch so viel Eingespritz wird?
McGregory Driver
Jun 19 '07
hm? Ich glaube du denkst zu kompliziert :grinning:

Bei Gaswegnahme wird kein Benzin eingespritzt, da ist der AFR bei 20.
Das ist der von der Gasfahrt (und bei Gaswegnahme) übrig gebliebene Sprit, der sich dann im Krümmer entzündet, statt im Motor.
Peter10654
Jun 19 '07
Lamda 11 bei Vollgas !!

Aber vergleicht das bitte nich mit einem Twin Turbo Setup !!

ChristianR22
Jul 31 '07
Ist, soweit ich das von der MkIII beurteilen kann, normal wenn der EGT Sensor nach dem Lader montiert wurde. Der Lader selbst ist als Wärmespeicher zu betrachten, daher können Temperaturdifferenzen vor und nach dem LAder (wenn er schon zu 100% warmgefahren is) bis zu 100°C betragen.

Ist hier ganz genau zerpflückt worden:
www.supra-forum.de/showthread.php?t=11796
AustrianSupra Driver
Jul 31 '07
Original geschrieben von: ChristianR22
Ist, soweit ich das von der MkIII beurteilen kann, normal wenn der EGT Sensor nach dem Lader montiert wurde. Der Lader selbst ist als Wärmespeicher zu betrachten, daher können Temperaturdifferenzen vor und nach dem LAder (wenn er schon zu 100% warmgefahren is) bis zu 100°C betragen.

Ist hier ganz genau zerpflückt worden:
www.supra-forum.de/showthread.php?t=11796


Normal?

Wenn er 950°C hatte, in der DP (nach Turbo), sind das +1050°C im Krümmer.........das ist normalerweise der Tod für den MKIV Motor, der hält solche Temps nicht aus, da ist er sehr empfindlich.

900°C sollten es maximal werden (im Krümmer) das wären etwa 800° in der DP.
Mehr würde ich niemandem raten.

Ich habe maximal 850°C im Krümmer, 1" weit weg vom Kopf bei Zyl. Nr.6.........das ist meine max. "Wohlfühltemperatur"............better save than sorry !

Aber nachdem´s bei Peter nicht im Brennraum zu heiss wurde, sondern in der DP (entzündeter Restsprit) gibt´s statt geschmolzenen Kolben bestenfalls ein paar große Augen bei den Autofahrern hinter ihm :grinning:
ChristianR22
Aug 1 '07
Mit "normal" meinte ich eher die Tatsache, dass die Temp, unter bestimmten Umständen, nachn Turbo durchaus höher sein kann, als davor.
Seiten: 1 2 »