Search

Im Juli 1993 kam die vierte und bisher letzte Generation des Supra auf den Markt (Modellcode JZA80), die bis August 2002 gebaut wurde.

Anfang 1986 wurde die dritte Generation des Supra vorgestellt.Sie ist zugleich die erste, die nicht mehr mit dem Namenszusatz Celica vermarktet wurde.

Die zweite Generation wurde im Herbst 1981 präsentiert.Auch sie war immer noch als Derivat des Celica Liftback erkennbar, hatte aber mit den neuen (170 PS) starken 6-Zylinder-Motoren einen komplett eigenständigen Antrieb.

Der aus dem James Bond Film bekannter 2000 GT wird von der Supra Community aufgrund des Reihen 6-er und der Coupe Form als der UR-Supra gesehen.

was zum lachen..... | Forum

993GT2 Insider
Aug 12 '09
hier, mal ein richtig lustiges Video...... :grinning:

www.youtube.com/watch?v=VCNDeMi2qdA

Chris Driver
Aug 12 '09
SOOOO GEIL!!!! :grinning::grinning::grinning:

Der hat auch noch andere gute Videos.....Ehekrach.....Tüv....etc :grinning:
ANKRacing DrIvEr
Aug 12 '09
klausi geht einfach immer wieder :grinning::grinning:
dloWlow
Aug 12 '09
10 Gründe, warum arbeitslos sein toll ist

1. Wer arbeitet, der stirbt, das sagt zumindest die Statistik. Unzählige Menschen kommen jedes Jahr in ihrem Beruf um… und Sterben ist nicht so toll, wie man allgemein annehmen könnte.

2. Arbeitslose haben deutlich bessere Chancen, noch vor den ganzen ausschließlich zum Feierabend einkaufenden Senioren in den Supermarkt zu kommen und somit den niemals endenden Annekdoten aus der Weimarer Republik zu entgehen.

3. Man kommt endlich einmal dazu, sich die Erstausstrahlung und Wiederholung in einem Rutsch anzusehen, ohne vom Sofa aufstehen zu müssen. Beim ersten Mal hat man die meisten Filme ja ohnehin nicht verstanden.

4. Als Arbeitsloser gehört man endlich zu einer größeren Randgruppe und kann auf Demonstrationen einmal so richtig auf den Putz hauen. Für den letzten Tarifstreik hingegen hat sich keine Sau interessiert, was soll der ganze Stress also.

5. Man muss endlich nicht mehr jede Woche zum Arzt, um sich einen Attest zu besorgen… und Geld bekommt man trotzdem noch, nur eben nicht mehr von der Krankenkasse.

6. Man hat endlich wieder einmal Zeit, sich um die Yacht in Saint-Tropez zu kümmern und den Weinkeller etwas auszumisten. Durch die ganzen Schufterei ist der hauseigene Swimming Pool auch ziemlich in Vergessenheit geraten.

7. Wenn andere Menschen über ihre tödlichen Krankheiten jammern, kann man endlich einmal mit seiner Arbeitslosigkeit auftrumpfen und die Diskussion damit für beendet erklären. Dürfte ja klar sein, wer hier das schwerere Los gezogen hat!

8. Ohne Arbeit muss man sich auch nicht mehr herrichten, mehr als einmal pro Woche zu duschen erschien ja schon immer irgendwie ziemlich unökonomisch. Die Umwelt schont man dabei auch noch, wodurch Arbeitslosigkeit im Prinzip eine Notwendigkeit auf dem Weg zum Nobelpreis darstellen könnte.

9. Man kann endlich einmal seinen Vaterkomplex ausleben, schließlich war Papa auch arbeitslos.

10. Durch Arbeitslosigkeit wird das weltpolitische Gleichgewicht aufrecht erhalten. Die Menschheit ist für diesen Zustand vollkommener Glückseligkeit nämlich gar nich gewappnet, sodass eine weltweite Vollbeschäftigung unweigerlich zur Apokalypse führen würde. Das will man ja möglichst verhindern!

Ihr seht, es ist nicht schlimm dem Staat mit Hartz 4 auf der Tasche zu liegen, wer trotzdem Arbeit sucht, sollte diesen Text mit Humor nehmen und fleissig Bewerbungen schreiben und in Jobbörsen sich umsehen.
MrMagou Driver
Aug 12 '09
Original geschrieben von: d.loWlow
10 Gründe, warum arbeitslos sein toll ist

1. Wer arbeitet, der stirbt, das sagt zumindest die Statistik. Unzählige Menschen kommen jedes Jahr in ihrem Beruf um… und Sterben ist nicht so toll, wie man allgemein annehmen könnte.

2. Arbeitslose haben deutlich bessere Chancen, noch vor den ganzen ausschließlich zum Feierabend einkaufenden Senioren in den Supermarkt zu kommen und somit den niemals endenden Annekdoten aus der Weimarer Republik zu entgehen.

3. Man kommt endlich einmal dazu, sich die Erstausstrahlung und Wiederholung in einem Rutsch anzusehen, ohne vom Sofa aufstehen zu müssen. Beim ersten Mal hat man die meisten Filme ja ohnehin nicht verstanden.

4. Als Arbeitsloser gehört man endlich zu einer größeren Randgruppe und kann auf Demonstrationen einmal so richtig auf den Putz hauen. Für den letzten Tarifstreik hingegen hat sich keine Sau interessiert, was soll der ganze Stress also.

5. Man muss endlich nicht mehr jede Woche zum Arzt, um sich einen Attest zu besorgen… und Geld bekommt man trotzdem noch, nur eben nicht mehr von der Krankenkasse.

6. Man hat endlich wieder einmal Zeit, sich um die Yacht in Saint-Tropez zu kümmern und den Weinkeller etwas auszumisten. Durch die ganzen Schufterei ist der hauseigene Swimming Pool auch ziemlich in Vergessenheit geraten.

7. Wenn andere Menschen über ihre tödlichen Krankheiten jammern, kann man endlich einmal mit seiner Arbeitslosigkeit auftrumpfen und die Diskussion damit für beendet erklären. Dürfte ja klar sein, wer hier das schwerere Los gezogen hat!

8. Ohne Arbeit muss man sich auch nicht mehr herrichten, mehr als einmal pro Woche zu duschen erschien ja schon immer irgendwie ziemlich unökonomisch. Die Umwelt schont man dabei auch noch, wodurch Arbeitslosigkeit im Prinzip eine Notwendigkeit auf dem Weg zum Nobelpreis darstellen könnte.

9. Man kann endlich einmal seinen Vaterkomplex ausleben, schließlich war Papa auch arbeitslos.

10. Durch Arbeitslosigkeit wird das weltpolitische Gleichgewicht aufrecht erhalten. Die Menschheit ist für diesen Zustand vollkommener Glückseligkeit nämlich gar nich gewappnet, sodass eine weltweite Vollbeschäftigung unweigerlich zur Apokalypse führen würde. Das will man ja möglichst verhindern!

Ihr seht, es ist nicht schlimm dem Staat mit Hartz 4 auf der Tasche zu liegen, wer trotzdem Arbeit sucht, sollte diesen Text mit Humor nehmen und fleissig Bewerbungen schreiben und in Jobbörsen sich umsehen.

was soll den der scheiß??? solche texte kannste in deinem Profil bei freenet oder sonstwo schreiben.
Don Driver
Aug 13 '09
Ja. Das sehe ich genau so.