Search
en

Im Juli 1993 kam die vierte und bisher letzte Generation des Supra auf den Markt (Modellcode JZA80), die bis August 2002 gebaut wurde.

Anfang 1986 wurde die dritte Generation des Supra vorgestellt. Sie ist zugleich die erste, die nicht mehr mit dem Namenszusatz Celica vermarktet wurde.

Die zweite Generation wurde im Herbst 1981 präsentiert. Auch sie war immer noch als Derivat des Celica Liftback erkennbar, hatte aber mit den neuen (170 PS) starken 6-Zylinder-Motoren einen komplett eigenständigen Antrieb.

Der aus dem James Bond Film bekannter 2000 GT wird von der Supra Community aufgrund des Reihen 6-er und der Coupe Form als der UR-Supra gesehen.

2-stufig geregelte Aufladung | Forum

Topic location: Forum home » Supra MK4 » Technik (OEM)
McGregory Driver
Jun 3 '06
Schon mal gesehen?

www.turbos.bwauto.com/files/picture_passenger/bwts_picture_passenger_293_319.jpg

Kann dem System noch nicht ganz folgen, Turboeingang ist mit dem Turboausgang verbunden? Muß es mir mal genauer anschauen.

Verwendung findet es im BMW 535d

Japanfanatic DrIvEr
Jun 3 '06
Wie das System "verschaltet" ist weiss ich nicht, es funktioniert aber folgendermaßen: Für niedrigere Drehzahlen gibt es einen kleinen Turbo, der alleine läuft. Über einen gewissen Drehzahlbereich wird der zweite, größere Turbo dazugeschaltet, sodass beide laufen. Erst bei höheren Drehzahlen (~4000/min) läuft der großte Turbo alleine.
Im BMW 535d hat der Motor 3.0 Liter Hubraum und leistet 276PS.
MichaelS
Jun 3 '06
Ah das kenn ich doch hab nen Bericht in einer Autozeitung darüber gelesen. Wie gesagt wurde wird das System im 535d verwendet. Seit Herbst 2005 wird diese Variante angeboten.

Als basis wurde der normale 530d verwendet. Der mit einem verstärktem Kurbelgehäuse, verstärkter Kupllung und neuen Nockenwellen ausgestattet ist. Mehreleistung des 535d gegenüber dem 530 20%.

272 PS bei 4400 U/min, 560 Nm bei 2000 U/min und bei 1500 U/min hat er schon 530 Nm !!!!
Deleted user Driver
Jun 3 '06
Beeindruckend was es immer wieder neues im Breich Turbolader gibt. Scheint echt eine Thematik zu sein die noch längst nicht an ihre Grenzen gestoßen ist
Feuerstuhl Driver
Jun 4 '06
Schom mal was vom RX7 gehört, der macht das schon lange so. Kleiner lader am Anfang, dann kommt der 'digge' bei genügen Umdrehungen dazu.

Boost
Deleted user Driver
Jun 4 '06
Der RX7 hatte dieses Prinzip auch schon? Das wußte ich gar nicht, dann war Mazda ja damals schon weiter in Fortschritt als ich dachte.
Don Driver
Jun 4 '06
Original geschrieben von: Toni-Montana
Der RX7 hatte dieses Prinzip auch schon? Das wußte ich gar nicht, dann war Mazda ja damals schon weiter in Fortschritt als ich dachte.


Mein Gott... was für eine gehaltvolle Aussage! Das hätte ich dir gar nicht nicht zugetraut!

Ich fühle mich daher verpflichtet, dieser Erkenntnis noch einen draufzusetzen:
Ich weiß auch nichts, denke wenig, aber geb' jetzt mal meinen Senf zum Besten.
Apropos Senf.... Welcher Senf mag wohl der Beste sein? Der Weißwurst-Senf oder
der scharfe Senf? Der Senf von Firma X oder der Senf von Firma Y? Über dieses
spannende Thema könnte ich tage-, wochen- und monatelang philosophieren.
Insbesondere mit denjenigen, die weder den einen noch den anderen Senf jemals
probiert haben. Jaja, äääh... um was ging es eigentlich?
Deleted user Driver
Jun 4 '06
also...
zum thema senf...

Senfsamen enthalten neben etwa 20 bis 36 % nussig-mildem Senföl und 28 % Eiweiß die Glykoside Sinalbin (weißer Senf) oder Sinigrin (brauner und schwarzer Senf), die für den scharfen Geschmack und damit auch für die appetitanregende und verdauungsfördernde Wirkung verantwortlich sind. Diese Glykoside sind allerdings selbst nicht scharf. Erst durch das Schroten oder Mahlen der Samen und Kontakt mit Flüssigkeit wird das ebenfalls im Senfsamen enthaltene Enzym Myrosinase aktiv und verwandelt die Glykoside in Traubenzucker, Schwefelsäure und scharfe, tränenreizende Isothiocyanate (die häufig ebenfalls „Senföl“ genannt werden). Deshalb haben Senfkörner erst einen milden, nussartigen Geschmack, der nur nach längerem Kauen etwas an Schärfe gewinnt, und auch trockenes Senfpulver hat zunächst einen faden, leicht bitteren, aber nicht scharfen Geschmack. Bei Tafelsenf dagegen hat sich durch Mahlen und die Zugabe von Wasser und anderen Zutaten bereits Isothiocyanat bilden können, so dass sich das scharfe Aroma von vorne herein entfalten kann.

Neben den unterschiedlichen Farben der Samen zeichnen sich weißer, brauner und schwarzer Senf auch durch unterschiedliche Schärfe aus: Weißer Senf mit dem Glykosid Sinalbin ist milder, brauner und schwarzer Senf mit dem Glykosid Sinigrin sind deutlich schärfer. Durch das Mischungsverhältnis aus weißem und braunem bzw. schwarzem Senf kann daher die Schärfe einer Senfpaste nach Wunsch bestimmt werden. Da schwarzer Senf maschinell schwerer zu ernten ist, werden heute im wesentlichen nur noch weißer und brauner verwendet.


ich steh auf löwensenf.... :stuck_out_tongue::stuck_out_tongue:

gruß

maik
kowalski Driver
Jun 4 '06
de.wikipedia.org/wiki/Schwarzer_Senf

und ich bin ein Freund von dem Düsseldorfer von Thomy.
Löwen finde ich aber auch gut
DSM
Jun 4 '06
Der Bautzener Senf soll der beste sein, den mag ich auch am liebsten, nur schade das er kaum in den alten Bundesländern erhältlich ist.
Deleted user Driver
Jun 4 '06
Alles, bloß keinen süßen Senf.......Igitt :grinning:
Feuerstuhl Driver
Jun 4 '06
Ich habe da Senf aus Australien, der brennt glat die Zunge weg, vielleicht soll ich davon mal in den Tank geben :frage:
SupraUK
Jun 4 '06
Original geschrieben von: Toni-Montana
Der RX7 hatte dieses Prinzip auch schon? Das wußte ich gar nicht, dann war Mazda ja damals schon weiter in Fortschritt als ich dachte.


Wieso was hast du den damals gedacht?
Das die ohne bodenplatte fahren und laufen wie bei den Flinstones...?!? :blush:

P.S. Sorry für das offtopic es ging hier ja eigentlich um senfsorten :unsicher:
McGregory Driver
Jun 4 '06
:grinning:WAA? SENFSORTEN? Ich gib dir gleich SENF :grinning:Mein schöner Beitrag :angry::wink::grinning:
Deleted user Driver
Jun 4 '06
Original geschrieben von: SupraUK
Wieso was hast du den damals gedacht?
Das die ohne bodenplatte fahren und laufen wie bei den Flinstones...?!? :blush:


Cool, wusste gar nicht das Fred Feuerstein nen RX7 hatte :grinning:
Deswegen war der so schnell :grinning:
Deleted user Driver
Jun 4 '06
moin,

Frederick Feuerstein (genannt Fred) ist eine fiktive Comicfigur aus der beliebten Trickflim-Serie "Familie Feuerstein". Er ist das Familienoberhaupt der Höhlenfamilie Feuerstein und Vater von Pebbles Feuerstein. Verheiratet ist er mit seiner Frau Wilma. Seine besten Freunde und zugleich direkte Nachbarn ist das Ehepaar Betty und Barney Geröllheimer.

Fred lebt in der fiktiven prähistorischen Stadt namens Bedrock, eine Welt, in der die Menschen (meist friedlich) mit Dinosauriern zusammenleben und sich mit solch "primitiven" Geräten wie Fernseher, Waschmaschinen oder Telefonen das Leben angenehmer gestalten.

Freds Charakter basiert auf der von Ralph Kramden produzierten TV-Serie "The Honeymooners". Genau wie Ralph hat Fred ein ziemlich loses Mundwerk, ist ein wenig aggressiv und versucht ständig, die Situation seiner Familie zu verbessern. So ist er auch durchaus als eine Karikatur eines Proletariers anzusehen.

Fred arbeitet als "Bronto Kranführer" für die Slate Rock und Gravel Company (ehemals Rockhead und Quarry Cave Construction Company in den ersten Episoden).

Freds Interessen sind Bowling, Poolbillard, Poker, im Garten zu faulenzen und Golf spielen. In den beiden zuerst genannten Aktivitäten ist er enorm talentiert, wie die Folge zeigt, in der er gegen seine Schwiegermutter antritt. Ebenso hat Fred schon Meisterschaften im Bowling gewonnen; in einer Episode nahm er sogar Ballett-Unterricht, um sein Spiel zu verbessern. Ebenso wie Barney ist Fred Mitglied des Loyal Order of Water Buffalos Lodge.

Der bekannteste Ausruf von ihm ist das "Yabba-Dabba-Do!", welches sich auch Songwriter Hoagy Carmichael in einer Episode annahm.



steht nix von rx-7... :angry:

sorry @ greg...ich bin nu auch ruhig :wink:

gruß

maik
Holgi Driver
Jun 16 '06
Interessant ist auch das BMW zwei Lader ohne VTG (Variable Turbinen-Geometrie) verbaut hat, im 330/530/730d war es ja nur ein Lader mit VTG und ich habe schon gehört das bei Verwendung von Ladern ohne VTG ein nicht zu unterschätzendes (finanzielles) Sparpotential besteht, zumal VTG beim Diesel eh noch nicht als 100% standfest gilt weil der Leitkranz am VTG-Lader relativ empfindlich ist auf Verschmutzungen, welche beim Diesel wegen der ausgestossenen Rußpartikel ja eh kritischer sind als bei einem Benziner.

Toller Motor, ohne Frage.

Gruß
Holgi