Search
de

Im Juli 1993 kam die vierte und bisher letzte Generation des Supra auf den Markt (Modellcode JZA80), die bis August 2002 gebaut wurde.

Anfang 1986 wurde die dritte Generation des Supra vorgestellt. Sie ist zugleich die erste, die nicht mehr mit dem Namenszusatz Celica vermarktet wurde.

Die zweite Generation wurde im Herbst 1981 präsentiert. Auch sie war immer noch als Derivat des Celica Liftback erkennbar, hatte aber mit den neuen (170 PS) starken 6-Zylinder-Motoren einen komplett eigenständigen Antrieb.

Der aus dem James Bond Film bekannter 2000 GT wird von der Supra Community aufgrund des Reihen 6-er und der Coupe Form als der UR-Supra gesehen.

nockenwellensensor | Forum

Position: Forum » Supra MK4 » Technik (OEM)
Cargraphic Driver
Mai 22 '11
Hallo,


kann mir jemand sagen, wozu der zweite Nockenwellensensor beim gte verbaut ist?
Bei der VVTI ist der nämlich entfallen.


Gruss, Uwe
fremdfabrikat
Mai 22 '11
bei der AEm brauchst du auch nur einen....
Wozu der 2'te ist kann ich aber auch net sagen!


gruss,Andy!
Gery Driver
Mai 22 '11
Der vordere Nockenwellensensor liefert einen Impuls wenn Kolben #6, der hintere Nockenwellensensor wenn Kolben #1 den oberen Totpunkt erreicht hat. Die ECU weiß dann, wenn man als Basissignal das vom Kurbelwellensensor (12 Impulse/Kurbelwellenumdrehung) nimmt, zu welchem Zeitpunkt jeder einzelne Zylinder OT erreicht.

Vielleicht gab es dann mit VVti schon einfachere Möglichkeiten das zu ermitteln. Haben die VVTi-Motoren nicht dafür auch noch andere Kurbelwellensensoren bzw. Trigger als Non-VVti?
Cargraphic Driver
Mai 22 '11
die Sache ist die....ich will den vvti mit meiner oem ecu und e-manage ultimate laufen lassen.
von Vorteil wäre auch, dass die voll-sequnetielle Zündung beibehalten werden kann.
für die vvti-Steuerung bekomme ich was gebaut.

sollte ich aufgrund der Tatsache mit dem Nockenwellensensor die OEM-ECU nicht fahren können,
habe ich ein Ultimate zuviel.
fremdfabrikat
Mai 22 '11
Original geschrieben von: Gery
Der vordere Nockenwellensensor liefert einen Impuls wenn Kolben #6, der hintere Nockenwellensensor wenn Kolben #1 den oberen Totpunkt erreicht hat.



Wenn Kolben 1 im OT ist dann ist auch Kolben 6 im OT! Ich denke damit will die Ecu wissen welcher Kolben in Überschneidung und welcher in Zünd OT ist...

gruss,Andy!

Gery Driver
Mai 22 '11
^ Denke so wird wahrscheinlich der Zündzeitpunkt für Zylinder #1 bestimmt

Auf jeden Fall habe ich jetzt die Unterschiede herausgesucht:

2JZ-GTE Non-VVTi:
- 2 Nockenwellensensoren mit je 1 Zahn auf der Nockenwelle
- Kurbelwellensensor: Trigger-Rad mit 12 Zähnen, 1 Impuls pro 30°

2JZ-GTE VVTi:
- 1 Nockenwellensensor mit 3 Zähnen auf der Nockenwelle
- Kurbelwellensensor: "36-2 er" Trigger-Rad mit , d.h. 34 dargestellt und 2 ausgenommen Foto

Kurbelwellensensoren sind bei mit/ohne VVti funktions- und einbaugleich.

Mit deiner Konfiguration (VVTi-Nockenwellen- und Non-VVTi Kurbelwellensensierung) kannst du weder mit der vorhandenen ECU noch mit der eines VVTi-Supras fahren. Am flexibelsten wäre man natürlich mit einem Standalone-EMS. Wenn man das Triggerrad auf 36-2 umbaut, sofern das möglich ist, wäre ein Steuergerät eines VVTi-Supras fein, da du dir z.B. die eigene VVti-Steuerung ersparen würdest, andererseits aber auch wieder die Unterschiede EU vs JP-Modell beachten musst.
Cargraphic Driver
Mai 22 '11
das KW-Rad ist nicht das Problem, hab ja einen kompletten vvti motor gekauft.
also werd ich wohl das ultimate verkaufen und ein hks fcon pro nehmen.


der VVTI Kabelbaum passt vorn und hinten nicht....zudem noch das e-Gas...
Gery Driver
Mai 22 '11
Original geschrieben von: Cargraphic
der VVTI Kabelbaum passt vorn und hinten nicht....zudem noch das e-Gas...

Da würde es doch noch näher liegen ein Steuergerät eines VVTi-Modelles zu verwenden. Die ECU-Stecker passen dann auch gleich und es sind alle benötigten Funktionen (VVTi, DBW) mit an Bord, das Emanage kann dann noch zusätzlich rein.

Aber das kommt natürlich auch darauf an wie viel du jetzt an dem neuen Motor selbst noch veränderst... irgend eine Mischung aus alt und neu bzw. Serie und Aftermarket wird immer schwierig werden, da ist man mit einem flexibleren FCON, AEM oder sonst was sicher besser dran.
Cargraphic Driver
Mai 22 '11
Original geschrieben von: Gery
[QUOTE]Original geschrieben von: Cargraphic
der VVTI Kabelbaum passt vorn und hinten nicht....zudem noch das e-Gas...

Da würde es doch noch näher liegen ein Steuergerät eines VVTi-Modelles zu verwenden.


Die kann dann aber auch nur das OEM Nockenprofil ! Ergo...standalone ist der Weg.

Gruss, Uwe