Search

Im Juli 1993 kam die vierte und bisher letzte Generation des Supra auf den Markt (Modellcode JZA80), die bis August 2002 gebaut wurde.

Anfang 1986 wurde die dritte Generation des Supra vorgestellt.Sie ist zugleich die erste, die nicht mehr mit dem Namenszusatz Celica vermarktet wurde.

Die zweite Generation wurde im Herbst 1981 präsentiert.Auch sie war immer noch als Derivat des Celica Liftback erkennbar, hatte aber mit den neuen (170 PS) starken 6-Zylinder-Motoren einen komplett eigenständigen Antrieb.

Der aus dem James Bond Film bekannter 2000 GT wird von der Supra Community aufgrund des Reihen 6-er und der Coupe Form als der UR-Supra gesehen.

Rumpfgruppen Unterschiede ? | Forum

Position: Forum » Supra MK4 » Technik (OEM)
Dynoshot Driver
Apr 20 '10
Hallo Leute,

habt ihr eine Ahnung ob die Motorblöcke vom 2JZ GE (Sauger)und 2JZ GTE (TwinTurbo) gleich sind ?

Frage bezieht sich auf :

1. Kurbelwelle
2. Motorblock (Rumpf)

Gruß

Rockatanski
Apr 20 '10
Kurbelwelle ist gleich, Block prinzipiell auch, es fehlen nur Ölkanale für die Kolbenbodenspritzkühlung.
Diese kann man auffräsen .

Kannst im toyodiy.com nachschauen...
SPS Driver
Apr 20 '10
Ab 1997 (VVTI) sind im GE schwächere Pleule verbaut...davor sind es die selben wie im GTE.

Ausserdem hat der GE andere Kolben wegen der Verdichtung, die zum einen Teil über die Kolben und zum anderen Teil über die wesentlich dünnere Kopfdichtung erreicht wird.
Japanfanatic DrIvEr
Apr 20 '10
Original geschrieben von: Rockatanski
Kurbelwelle ist gleich, Block prinzipiell auch, es fehlen nur Ölkanale für die Kolbenbodenspritzkühlung.
Diese kann man auffräsen .

Kannst im toyodiy.com nachschauen...


Die Kühlkanäle für die Turbolader sind im GE-Block auch nicht aufgefräst.

Sonst kann ich mich nur anschließen.
Dynoshot Driver
Apr 20 '10
Alles klar !

Danke für die schnelle Auskunft Leute.

Gruß

Dynoshot Driver
Apr 20 '10
Eine Frage fällt mir noch ein :

Weis jemand ob irgend ein Tuner oder Daten,Bilder etc. bekannt sind, die die Zylinderbohrung gößer als 87mm gebohrt haben ?

Gibt das die Zylinderwand überhaupt her etc.... ?

Avalanche_515 DrIvEr
Apr 21 '10
Original geschrieben von: Japanfanatic
[QUOTE]Original geschrieben von: Rockatanski
Kurbelwelle ist gleich, Block prinzipiell auch, es fehlen nur Ölkanale für die Kolbenbodenspritzkühlung.
Diese kann man auffräsen .

Kannst im toyodiy.com nachschauen...


Die Kühlkanäle für die Turbolader sind im GE-Block auch nicht aufgefräst.

Sonst kann ich mich nur anschließen.



Solche Infos sollte man mal verbreiten. Denn nach wie vor herrscht ja vor allem bei neuen N/A Fahrern die MEinung vor, dass man ja problemlos und ratzefatze auf TT umrüsten kann.
Bei mir umme Ecke steht auch ne N/A und der Knilch erzählt groß rum, dass er für 2000,- seinen Motor auf TT umbaut - "Ist doch alles kein Thema!"

Wenn da nicht diese kleinen, fiesen Details wären... :grinning:
Spoony
Apr 21 '10
wieso? geht doch ohne probleme für 2000€.
musst halt nur für 1500€ nen kompletten tt motor bekommen, und hast dann noch 500€ für den einbau über :grinning:
MrMagou Driver
Apr 21 '10
Original geschrieben von: Rockatanski
es fehlen nur Ölkanale für die Kolbenbodenspritzkühlung.
Diese kann man auffräsen .
.


Warum sollte der GE Block die nicht haben? Meiner meinung ist das ein alter Hut. Und gerade große Motoren sollten die doch haben.
Japanfanatic DrIvEr
Apr 21 '10
Original geschrieben von: Avalanche_515
[QUOTE]Original geschrieben von: Japanfanatic
[QUOTE]Original geschrieben von: Rockatanski
Kurbelwelle ist gleich, Block prinzipiell auch, es fehlen nur Ölkanale für die Kolbenbodenspritzkühlung.
Diese kann man auffräsen .

Kannst im toyodiy.com nachschauen...


Die Kühlkanäle für die Turbolader sind im GE-Block auch nicht aufgefräst.

Sonst kann ich mich nur anschließen.



Solche Infos sollte man mal verbreiten. Denn nach wie vor herrscht ja vor allem bei neuen N/A Fahrern die MEinung vor, dass man ja problemlos und ratzefatze auf TT umrüsten kann.
Bei mir umme Ecke steht auch ne N/A und der Knilch erzählt groß rum, dass er für 2000,- seinen Motor auf TT umbaut - "Ist doch alles kein Thema!"

Wenn da nicht diese kleinen, fiesen Details wären... :grinning:


Mal eben die Kanäle auffräsen ist jetzt nicht so das Spektakel :wink:Da gibts höhere Hürden

@Mr.Magou
Hat der GE einfach nicht. War Ende der 80er und Anfang der 90er (und so alt ist der 2JZ nun mal mittlerweile...) State-of-the-Art im Turbomotoren-Bau und in Saugern eigentlich gänzlich unbekannt.
Kann dir zu diesem Thema das Buch von Hack/Langkabel "Turbo- und Kompressormotoren" empfehlen.
MrMagou Driver
Apr 21 '10
Original geschrieben von: Japanfanatic


@Mr.Magou
Hat der GE einfach nicht. War Ende der 80er und Anfang der 90er (und so alt ist der 2JZ nun mal mittlerweile...) State-of-the-Art im Turbomotoren-Bau und in Saugern eigentlich gänzlich unbekannt.
Kann dir zu diesem Thema das Buch von Hack/Langkabel "Turbo- und Kompressormotoren" empfehlen.


hmm dann war der Golf 1 GTI BJ 1983 wohl deutsche ingenieur´s kunst. Der hatte die damals schon. :grinning:
Japanfanatic DrIvEr
Apr 21 '10
Original geschrieben von: Mr.Magou
[QUOTE]Original geschrieben von: Japanfanatic


@Mr.Magou
Hat der GE einfach nicht. War Ende der 80er und Anfang der 90er (und so alt ist der 2JZ nun mal mittlerweile...) State-of-the-Art im Turbomotoren-Bau und in Saugern eigentlich gänzlich unbekannt.
Kann dir zu diesem Thema das Buch von Hack/Langkabel "Turbo- und Kompressormotoren" empfehlen.


hmm dann war der Golf 1 GTI BJ 1983 wohl deutsche ingenieur´s kunst. Der hatte die damals schon. :grinning:

Die Deutschen bauen eh die besten Autos :sunglasses:
MrMagou Driver
Apr 21 '10
Original geschrieben von: Japanfanatic

Die Deutschen bauen eh die besten Autos :sunglasses:


Lach...Siehe Autobahn "Standstreifen" :grinning:
ANKRacing DrIvEr
Apr 21 '10
Original geschrieben von: Japanfanatic
[QUOTE]Original geschrieben von: Mr.Magou
[QUOTE]Original geschrieben von: Japanfanatic


@Mr.Magou
Hat der GE einfach nicht. War Ende der 80er und Anfang der 90er (und so alt ist der 2JZ nun mal mittlerweile...) State-of-the-Art im Turbomotoren-Bau und in Saugern eigentlich gänzlich unbekannt.
Kann dir zu diesem Thema das Buch von Hack/Langkabel "Turbo- und Kompressormotoren" empfehlen.


hmm dann war der Golf 1 GTI BJ 1983 wohl deutsche ingenieur´s kunst. Der hatte die damals schon. :grinning:

Die Deutschen bauen eh die besten Autos :sunglasses:

IS KLAR PAUL :grinning::grinning::grinning::grinning:

Japanfanatic DrIvEr
Apr 22 '10
Original geschrieben von: ANKRacing
[QUOTE]Original geschrieben von: Japanfanatic
[QUOTE]Original geschrieben von: Mr.Magou
[QUOTE]Original geschrieben von: Japanfanatic


@Mr.Magou
Hat der GE einfach nicht. War Ende der 80er und Anfang der 90er (und so alt ist der 2JZ nun mal mittlerweile...) State-of-the-Art im Turbomotoren-Bau und in Saugern eigentlich gänzlich unbekannt.
Kann dir zu diesem Thema das Buch von Hack/Langkabel "Turbo- und Kompressormotoren" empfehlen.


hmm dann war der Golf 1 GTI BJ 1983 wohl deutsche ingenieur´s kunst. Der hatte die damals schon. :grinning:

Die Deutschen bauen eh die besten Autos :sunglasses:

IS KLAR PAUL :grinning::grinning::grinning::grinning:



Ich meins ernst.

Wir haben: BMW M-Modelle, Audi RS-Modelle, Audi R8, Mercedes AMG, Porsche, Wiesmann
Was bieten die Japaner momentan tolles an? Mir fallen da nur Nissan GTR und 370Z, Lexus IS-F, evtl. der aktuelle Civic Type-R in der Japan-Variante und der kommende Lexus LF-A ein. Das wars dann auch schon wieder mit den aktuellen sportlichen Ambitionen der Japaner. Und kommt mir nicht mit Lancer Evo und Impreza WRX Sti, die sind ja wohl mal mittlerweile weichgespült bis zum geht nicht mehr.
Keine Frage, in der Vergangenheit haben die Japaner mal sehr feine Sportwagen gebaut, teils mit genialen Turbomotoren und innovativer Technik.
Das ist aber Vergangenheit, Toyota Supra, Nissan Skyline GTR, 300ZX, Silvia, Mazda RX-7, Honda NSX, Honda R-Modelle, Mitsubishi 3000GT, das Alles ist Vergangenheit.
Die hohe Zuverlässigkeit der Japaner ist auch Geschichte. Toyota ist da das beste Beispiel. Die wollten um jeden Preis größter Autobauer der Welt werden. Das ging nicht ohne Einbußen in der Fertigungstiefe und damit der Qualität. Es musste auf Zulieferer vor Ort zurückgegriffen werden, die geknebelt und unter Druck gesetzt wurden mit den bekannten Resultaten. Und damit meine ich nichtmal die momentane Gaspedal-Geschichte. Ich selber fahre einen 2000er Corolla G6, der durch das damals kursierende Shortbocl-Problem bei den ZZ-Motoren liegen geblieben ist mit Lagerschaden. Übrigens, Made in England.
Wisst ihr überhaupt, was aus der aktuellen Toyota-Modellpalette noch aus Japan kommt??? Nur mal so als Denkanreiz:
Der Yaris wird in Frankreich gebaut, der Aygo in Tschechien, Auris und Avensis (mit Dieselmotoren aus Polen) in England, der Hilux in Thailand, der Hiace in Portugal...iQ und Landcruiser kommen noch aus Japan...
Bei Nissan genauso...die wollten um jeden Preis expandieren und als Sportwagen-Konkurrent für Porsche auftreten.
Mit dem Ergebnis einen Nissan GTR, der ein Jahr nach seiner Markteinführung in Europa wegen seines Motors in die Werkstätten zurückgerufen wurde. Nissan wollte unbedingt ein Doppelkupplungsgetriebe haben um schneller als Porsche zu sein, jetzt haben sie ein total anfälliges vom amerikanischen Hersteller BorgWarner.
Porsche ließ sich Zeit, kam ein Jahr später mit einem DKG im 911 Turbo, welches anstandslos funktioniert.
Überhaupt, Doppelkupplungsgetriebe! Da sind die Deutschen mal absolut vorne mit dabei. Durfte Montag in einem Passat R36 mit DSG mitfahren. So ein geniales Auto!
Auch wenn Ende der 90er die Japaner wirklich führend waren in der Zuverlässigkeit und die Deutschen Hersteller da katastrophal waren (ich denke da an die Rostanfälligkeit von Opel- und Mercedes Modellen aus der Periode oder die Elektronik-Probleme im Golf IV), hat sich das Blatt jetzt, über 10 Jahre später, deutlich gewendet.
ANKRacing DrIvEr
Apr 22 '10
Da hast du sicher nicht unrecht. Abgesehen davon fasziniert mich gerade wieder, was du alles über die Branche weißt, wo welches Auto gebaut wird, etc. Wow.

Aber mal ehrlich, ich arbeite bei nem Sternedealer. Klar, Qualitätsanmutung usw. ist alles super, ich bin nicht umsonst schon seit meiner Kindheit der Meinung, dass MB der beste deutsche Hersteller ist. Zu Zeiten der W124er E-Klasse oder des 190ers waren Benze absolute Zuverlässigkeitswunder. Aber heutzutage....wenn man sieht, was für Mercedes bei welchen Kilometerständen mit was für Problemen in die Werkstatt kommen...Dann gute Nacht, Johanna. Ich sag nur Thematik Elektrik beim W211 oder jetzt Injektoren bei den neuen Biturbo-Dieseln. So manche E-klasse mit knapp 10 000km auf der Uhr ist schon 4x liegen geblieben und hat eine Schadenshistorie wie andere Autos mit 300 000km. Ich will MB um Gottes willen nicht schlecht reden, ich mag die Marke nach wie vor am meisten von allen deutschen Marken, aber es kochen alle nur mit Wasser und alle haben mit ihren Problemchen zu kämpfen.

Anderes Beispiel zum Thema Premium ist Audi. Wie kann es sein, dass sich in einem 6 Jahre alten A4 mit 100 000km von meinem Kumpel die Oberfläche der Radioknöpfe (die Beschichtung und Bedruckung) auflöst? Mit Qualität hat das nix zu tun. Genau so wenig, dass nach 60 000 km die Wasserpumpe (teils aus PLASTIK) kaputt geht? Das ist auch ein bekanntes Problem...

Paul, ich gebe dir absolut Recht mit dem, was du über die Japaner schreibst. Früher innovatiove Technik usw. Dass das heutzutage alles nicht mehr der Fall ist, und dort auch viel mit Problemen gekämpft wird, is mir völlig klar und das kann man auch nicht schön reden. Allerdings haben wir auch ähnliche Probleme. Dagegen muss man aber auch sagen, dass mittlerweile die Deutschen einfach die Autos mit innovativerer Technik bauen (ich nenn da als Beispiel gern die aktuelle S-Klasse oder den neuen 7er). Technik, die man teils sicher in paar Jahren in Kleinwagen haben wird.
Japanfanatic DrIvEr
Apr 22 '10
Dass die deutschen Hersteller auch nur mit Wasser kochen, ist mir klar. Ich bin übrigens ein starker Gegner des ganzen Premium-Klareradatsches. Das ist nur eine Masche dem Kunden dafür, dass er sich was für sein Ego kauft, mehr Geld aus der Tasche zu ziehen.
Ist aber keine prinzipiell deutsche Taktik. Die Japaner haben ja auch ihre Premium-Marken (Acura, Lexus, Infiniti, früher gabs mai Mazda mal Anfini...). Bei den Briten heisst das Ganze Jaguar, usw. :wink:
Qualitätsprobleme bei den Deutschen kann ich auch nur unterschreiben. Mein Chef hatte bis vor kurzem einen 3 Jahre alten A4 (müsste ein dementsprechend ein B8 sein, also der Vorgänger vom aktuellen) 2.0 TDI als Dienstwagen.
Mit dem ist er - ich glaube 6 Mal - liegen geblieben. Im Februar gabs noch ein Problem mit zugesetztem Rußpartikelfilter mit damit verbundenem Leistungsabfall.
Er hasste dieses Auto. Jetzt hat er sich einen neuen Dienstwagen bestellt, der nächste Woche gebaut werden soll.
Was ist es geworden? Ein neuer A4, wieder ein 2.0 TDI! Ich dacht ich werd nicht mehr als er mir das erzählt hat.
Mal von den Problemen bei der Qualität abgesehen war der A4 echt ein geniales Auto, der Motor zieht geil durch, knackiges Fahrwerk, super schaltbares Getriebe. Ich bin den Wagen selber ein paar Mal gefahren, fahrtechnisch ne Granate.
Und den neuen hat er diesmal mit DSG geordert. Er mag Audi einfach, das war seine Begründung. Also irgendwie scheint diese ganze Premium-Masche doch zu klappen.

Aber zurück zum Thema japanische Autos. Früher waren die Verkaufsargumente die Qualität und der günstige Preis. Von der Zuverlässigkeit her sind sie genauso schlecht oder schlechter als deutsche Autos. Günstiger sind sie lange nicht mehr, vergleich mal die Preise für den aktuellen Auris und für den Golf...
Womit rechtfertigen japanische Hersteller nun ihr Dasein auf dem europäischen Markt? Was sind ihre komparativen Konkurrenzvorteile? Wenn sie weder mit dem Preis, noch mit der Qualität überzeugen können? Wegen des Designs kauft die Autos keiner. Die ehemaligen Sportlichkeit japanischer Autos ist nur uns Freaks bekannt und taugt höchstens mal bei Honda als Verkaufsargument.
Das einzige Segment, wo die japanischen Hersteller momentan punkten können, und nicht nur die Japaner, sind billige Kleinwagen, die letztes Jahr dank Abwrackprämie geboomt haben. Ich denke hier an den Suzuki Alto und Nissan Pixo (beide baugleich und aus Indien), den Suzuki Swift (aus Ungarn) oder den Toyota Aygo (wie gesagt, aus Tschechien). Das ist ein Segment, das europaweit auf dem Vormarsch ist.
Aber wodurch wollen die Japaner in den anderen Segmenten überzeugen? Wie rechtfertigen sie ihre hohen Preise?
Die japanischen Hersteller und insbesondere die europäischen Importeure wissen nicht so wie herkommen und wer sie sind. Auf ewig können sie von dem Image der tollen Qualität nicht zehren, so Sachen wie die Gaspedal-Geschichte lassen die Verkaufsargumente für einen Toyota Auris schnell dahinschmelzen.
MrMagou Driver
Apr 22 '10
@ ANK Racing
mit den 124er Model kann ich dir nur recht geben. Ich mehrere im Freundeskreis die weit über 500000km runter haben, und ohne probleme laufen. Mein bester Freund hat sich letztens darüber aufgeregt das bei seinen mit über 400000km die Hydraulik für den Lastausgleich kaputt gegangen ist. :grinning:

Man kann in kurzform sagen das alles was ab BJ 2000 ist, nur noch Schrott ist. Egal ob Deutsch oder Japaner.
Don Driver
Apr 22 '10
Original geschrieben von: Japanfanatic
Das einzige Segment, wo die japanischen Hersteller momentan punkten können, und nicht nur die Japaner, sind billige Kleinwagen, die letztes Jahr dank Abwrackprämie geboomt haben. Ich denke hier an den Suzuki Alto und Nissan Pixo (beide baugleich und aus Japan), den Suzuki Swift (aus Ungarn) oder den Toyota Aygo (wie gesagt, aus Tschechien). Das ist ein Segment, das europaweit auf dem Vormarsch ist.


Nun ja. Diese Kleinstwagen zum günstigen Preis sind doch schon mal eine (die) gute Idee.

Original geschrieben von: Japanfanatic
Aber wodurch wollen die Japaner in den anderen Segmenten überzeugen? Wie rechtfertigen sie ihre hohen Preise?


Hybrid? Das ist schon die zweite gute Idee.

Hochpreisige Sportwagen und Autos der Premiumklasse zu bauen, kann man ja von keinem Hersteller fordern.
Wenn's manche machen und der Markt dafür da ist, dann ist es ja ok. Ansonsten ist dieser Markt aber eher klein.
Die wenigsten Hausfrauen wollen nämlich mit dem Maserati zum Aldi fahren.
ANKRacing DrIvEr
Apr 22 '10
Naja. Premium ist schon sicher ein Wort, was zum Geldmachen gedacht ist, aber es ist schon noch ein Unterschied, ob ich in einen Insignia schaue oder in eine E-Klasse oder einen 5er. Da gibts schon Unterschiede.

Tja, und das ist genau der Punkt. Wenn ein deutsches Auto scheiße ist, kaufen Deutsche trotzdem wieder deutsche Autos. Das ist wohl in jedem Land so, dass eher die eigenen Autos gekauft werden.
Klar lässt sich ein A4 schön fahren und alles. Ich erwähne an der Stelle nochmal den a4 vom Kumpel. ist ein 8E 1,8T mit 190PS. Sehr guter und ausgereifter Motor, den man auch sparsam fahren kann (Falls man es will), der aber echt auch nich verkehrt geht. Das mit der Premium-Masche stimmt aber. Jeder, der bisschen auf den Schlamm hauen will, kauft heutzutage nen Audi. Ich finds absolut scheußlich, ehrlich gesagt, auch wenn die keine schlechten Autos bauen.

Zu den Japanern ist das leider der aktuelle Trend. Früher konnte man einen Corolla dem Golf wegen des Preises und eventuell der höheren Serienausstattung und größerer Zuverlässigkeit vorziehen. Heute ist das ganz sicher nicht mehr der Fall. Die Leute, die heute Toyota oder andere Japaner in der Mittelklasse kaufen, sind wohl dank des guten Images der Spät-80er und frühen 90er einfach überzeugte Fahrer.

Das mit dem GTR ist leider auch bittere Wahrheit. Wird überall in den Himmel gehoben von wegen halber Preis und schneller auf der Nordschleife als Porsche, aber Qualitätsprobleme haben sie und das sehe ich sehr ungern, weils ein echt sehr geiles Auto ist.

Don: Hybride gibts aber auch bei den Deutschen, die Japaner sind da aber, und da hast du Recht, Vorreiter (ging ja schon vor x Jahren mit dem recht unbekannten Prius 1 los).

Mr Magou: Naja, ab 2000 kann man so auch nicht verallgemeinern. Aber ich bin eigentlich auch überzeugter Fan von Autos jeglicher Art aus den 90ern. Wenn ich beispielsweise an die 5er E34 denke.......herrlich. Nur, um mal ein Beispiel zu nennen.
Seiten: 1 2 3 »