Search
en

Im Juli 1993 kam die vierte und bisher letzte Generation des Supra auf den Markt (Modellcode JZA80), die bis August 2002 gebaut wurde.

Anfang 1986 wurde die dritte Generation des Supra vorgestellt. Sie ist zugleich die erste, die nicht mehr mit dem Namenszusatz Celica vermarktet wurde.

Die zweite Generation wurde im Herbst 1981 präsentiert. Auch sie war immer noch als Derivat des Celica Liftback erkennbar, hatte aber mit den neuen (170 PS) starken 6-Zylinder-Motoren einen komplett eigenständigen Antrieb.

Der aus dem James Bond Film bekannter 2000 GT wird von der Supra Community aufgrund des Reihen 6-er und der Coupe Form als der UR-Supra gesehen.

Wow, ein Fast & Furious Supra in der Schweiz | Forum

McGregory Driver
Jan 19


So schreibt es der Author der online Zeitschrift "20 Minuten", nachdem er einen Toyota Supra auf der Straße erkennt.

Wir kennen diesen Wagen, auch war zuletzt auch zum Verkauf inseriert. Ja, so ein Supra fällt generell auf emojis+emoji_9

Original Text:

Leser-Reporter Davide Donati machte grosse Augen, als er in der Nacht auf Montag den 95er Toyota Supra von Undercover-Cop Brian O'Connor (gespielt von Paul Walker†) aus dem Film «The Fast and the Furious» – beziehungsweise eine Nachbildung davon – vor dem Berner Club Le Ciel stehen sah.

"Das war schon krass. Alle vor dem Club haben hingesehen", sagt er. "Man sieht solche Autos sonst nur im Film oder im Ausland, aber live auf Schweizer Strassen halt eher selten."

Schweizer Garagen-Nummer
Ihm sei der Halter des Autos nicht bekannt, er nehme aber an, dass er aus der Tuning-Szene stamme. "Er hatte eine Schweizer Garagen-Nummer." Das Unterbodenlicht habe wie im Film grün geleuchtet, als der Wagen stand.

Und noch etwas stach Davide Donati ins Auge: Auf dem Wagendach waren die Gesichter der Filmstars abgebildet. Das Auto war schon etwas sehr Spezielles. Ob das Auftauchen des automobilen Blickfangs auf eine PR-Aktion für den kürzlich in Schweizer Kinos angelaufenen «Fast & Furious 8» zurückzuführen ist, ist unklar.

Text & Bildquelle: 20 Minuten