Search
en

Im Juli 1993 kam die vierte und bisher letzte Generation des Supra auf den Markt (Modellcode JZA80), die bis August 2002 gebaut wurde.

Anfang 1986 wurde die dritte Generation des Supra vorgestellt. Sie ist zugleich die erste, die nicht mehr mit dem Namenszusatz Celica vermarktet wurde.

Die zweite Generation wurde im Herbst 1981 präsentiert. Auch sie war immer noch als Derivat des Celica Liftback erkennbar, hatte aber mit den neuen (170 PS) starken 6-Zylinder-Motoren einen komplett eigenständigen Antrieb.

Der aus dem James Bond Film bekannter 2000 GT wird von der Supra Community aufgrund des Reihen 6-er und der Coupe Form als der UR-Supra gesehen.

Teile finden ist das eine, aber... | Forum

BRmkIV
BRmkIV Sep 14 '17

...wer oder wie baut sie  dann ein?

Moin Leute, ich hab mich gefragt wie ihr das mit den anfallenden Arbeiten an euren Schätzen händelt?

Nicht jeder hat wahrscheinlich eine komplette Werkstattausrüstung in der eigenen Garage oder das Know-how alles zu machen?

Fahrt ihr zu Toyota oder in eine do it yourself Werkstatt?

Würde mich für die Zukunft interessieren, da ich einiges selbst machen kann jedoch mir die Ausrüstung dafür fehlt.

Gruß aus Kiel

McGregory Driver
McGregory Sep 14 '17

Dies ist ein Thema, welches die Supra Szene aus Nord, Süd, West oder Ost oft aufmischte, aber sich bei einem Thema alle einig sind. Nie bei Toyota abgeben....

Mit einem guten Meister, kann man seinen Supra quasi bei einer jeden Werkstatt abgeben. Ob es Toyota ist, die KFZ Werkstatt nebenan oder in der Szene bekannten Tuner.

Bei gerade letztem Punkt war es schon immer ein brisantes Thema, denn die Meinungen spalteten sich. Die einen sympathisieren mit einem Tuner, die Anderen reden schlechtes über ihn. 

Letztendlich ist es auch eine Frage der Entfernung und des Preises, welchen man bereit ist für auszugeben und sofern man doch einen KFZ-ler seines Vertrauens für "Standard Sachen" finden will, dann heißt es wohl erstmal sein Fahrzeug blind ab zu geben.

Die meisten Supra-Fahrer versuchen vieles selber zu machen und fragen hier nach Rat. Einige mit einfachen Themen, andere mit ziemlich Speziellen.

Ich gehöre zu den Selbst-Bastlern, denn vieles lässt sich auch einfach in der Garage machen. Ja, selbst einen Kupplungswechsel habe ich schon auf Auffahrrampen gemacht. Dabei lernt man über die Jahre dazu. Mal durch einen Erfolg, mal durch einen Misserfolg. 

Dabei heißt die Devise: Jeder fängt mal klein an.

The Forum post is edited by McGregory Sep 14 '17
BRmkIV
BRmkIV Sep 14 '17

Ja den zahnriemen haben ein Freund und ich bei seine auf dem Hinterhof auch gewechselt bekommen, denke das geht wenn man sich für die meisten Sachen bisschen einliest und sonst würde ich als erste Anlaufstelle dann eine do oh yourself Werkstatt um die Ecke nehmen.

Danke

McGregory Driver
McGregory Sep 14 '17

Klingt doch super.

Ziemlich hilfreich und fast Idiotensicher ist das Werkstattbuch. Da wird quasi Step für Step erklärt, wie man etwas macht.

BRmkIV
BRmkIV Sep 14 '17

Ja das stimmt. Das ist auf jeden Fall super

Wisler Driver
Wisler Sep 15 '17

Nur weil jemand lesen kann (in diesem Fall das Werkstatthandbuch), so macht es Ihn noch lange nicht zum Mechaniker. 

Ist man Picasso, weil man ein Pinsel halten kann? Nein!

Ist man Mozart, weil man Noten Zeichnen kann? Nein!

Man braucht sehr viel technisches Verständnis in der Theorie, in der Praxis und gutes Werkzeug, (kein Nusskasten aus eBay, dem Baumarkt oder der gleichen für 20€), welches man auch bedienen kann.

Es gibt genug, die Wissen nicht mal wie man eine Schraube oder Mutter löst. Sie springen z.B. auf dem Radkreuz rum und stellen fest .......

Oh, falsch rum.

Genauso werden dann die Räder angezogen, ohne Drehmoment, rein aus dem Gefühl was der Oberarm oder die Verlängerung drauf hergibt, Hauptsache Fest.

Und diese Leute sollen an Bremsen, Fahrwerk, Lenkung, Elektrik usw Üben?

Wenn es am Grundwissen fehlt, lässt man die Finger davon und bringt das Auto in eine Werkstatt. Da sollte die Entfernung oder der Preis keine Rolle spielen. Wenn doch, sollte man sich auf dem Automarkt umschauen und sich viellicht doch ein anderes Auto kaufen.

Ein Auto und vor allem ein Supra ist kein Spielzeug woran man Üben sollte. Zieht man alleine ein Rad nicht richtig fest, bringt man sich und andere in Lebensgefahr. Weil, der Supra schafft ohne Probleme die 250km/h.

Auch wenn für den einen oder anderen dieses als Richtgeschwindigkeit zählt, Nein dem ist nicht so.

Denkt vorher in Ruhe darüber nach was und ob Ihr es tut. Stellt euch vor, genauso ein jemand tut es. Durch Unwissenheit, Fehler und Leichtsinn kommt es zu einem Unfall.

Menschen werden verletzt oder sterben. Es reicht nur einer von diesen Menschen, es kann jemand sein der Dir sehr nahe steht, der Dir was bedeutet. Wie würdet Ihr reagieren, wenn Ihr rausfinden, das der Fahrer in Eigenregie am Auto Hand angelegt und was falsch gemacht hat?

Sein Motto war: "Jeder fängt mal klein an".

McGregory Driver
McGregory Sep 15 '17

Absolut, genau dies muss man sich auch immer vor Augen halten und mit gesundem Menschenverstand handeln, erst recht bei den von dir aufgeführten und sicherheitsrelevanten Arbeiten.

Und dies bedeutet ebenso, dass man reflektierend genug ist und den Wagen abgibt.

The Forum post is edited by McGregory Sep 15 '17