Search
en

Im Juli 1993 kam die vierte und bisher letzte Generation des Supra auf den Markt (Modellcode JZA80), die bis August 2002 gebaut wurde.

Anfang 1986 wurde die dritte Generation des Supra vorgestellt. Sie ist zugleich die erste, die nicht mehr mit dem Namenszusatz Celica vermarktet wurde.

Die zweite Generation wurde im Herbst 1981 präsentiert. Auch sie war immer noch als Derivat des Celica Liftback erkennbar, hatte aber mit den neuen (170 PS) starken 6-Zylinder-Motoren einen komplett eigenständigen Antrieb.

Der aus dem James Bond Film bekannter 2000 GT wird von der Supra Community aufgrund des Reihen 6-er und der Coupe Form als der UR-Supra gesehen.

Benzindruckabgasbehälter | Forum

Topic location: Forum home » Supra MK4 » Technik (OEM)
McGregory Driver
Apr 24 '16
Oder wie sich das Teil nennt.

Viele entfernen es beim Cleanen ihres Motorraums und lassen den Schlauch einfach ins freie laufen. Dabei handelt es sich doch um Benzindämpfe?
Ich überlege mir dort einen OilCatchCan ein zu bauen.

Welche Nachteile hat es, diesen zu entfernen?

/fileadmin/media/Benutzer-Dateien/McGregory/forenuploads/20160424-Unbenannt.JPG
Gery Driver
Apr 24 '16
Aktivkohlefilter (siehe "Canister"):
Da hängen 3 Leitungen dran, 2 vom Motor und die Tankentlüftung, die unten nicht eingezeichnet ist.
Wenn der Behälter entfernt wird, müssen die beiden Motorleitungen blindgeschlossen bzw. entfernt werden.
Die Tankentlüftung muss offen bleiben, gibt verschiedene Möglichkeiten. Ich hab ein Rückschlagventil + Filter an die Leitung gesetzt.
/fileadmin/media/Benutzer-Dateien/Gery/forenuploads/20160424-Vacuum%20Diagramm.jpg
McGregory Driver
May 5 '16
Eine Frage hierzu.

Die eine Leitung geht einfach zum Luftfilter, die andere verstehe ich nicht ganz. Einerseits vor die Drosselklappe, andererseits hinter die Drosselklappe über den "Pressure Tank"

Kann man hier den richtigen aktuellen Druck abzapfen, wie z.B. für die Ladedruckanzeige?

Zumal in dem Tank 3 Leitungen gehen?
Gery Driver
May 6 '16
Hallo,
die Leitung geht wie man am Diagramm sieht an ein T-Stück, welches zum einen über ein Rückschlagventil vor die Drosselklappe geht und auf der anderen Seite auf das sog. EVAP-VSV. Das VSV ist ECU-gesteuert und darüber werden die Dämpfe im Aktivkohlefilter entleert, d.h. in die Ansaugbrücke geleitet. Gibt eine genauere Beschreibung dazu im englischen Handbuch.
McGregory Driver
May 6 '16
Ahso. Also druck kann man da nicht zu messen mit abfangen.
McGregory Driver
Sep 27 '16
Vom Aktiv Kohkefilter und den OEM Lader sind paar Leitungen übrig geblieben. Weiß jemand, welche ich davon für Ladedruck nutzen kann?

/fileadmin/media/Benutzer-Dateien/McGregory/forenuploads/20160927-20160927_185953%20%281%29.jpg

Push4 Driver
Sep 27 '16
Was hast du denn vor?
Soweit ich das richtig in Erinnerung habe war die abgebildete Leitung an die Ansaugung angeschlossen.
McGregory Driver
Sep 27 '16
Ich ziehe für das Solenoid, als auch für das Steuergerät (den sich darin befindlichen Druck-Sensor) Leitung von der anderen Seite rüber und würde z.B wenigstens für den Solenoid eine der original Leitungen nutzen wollen. Das spart Schlauch mindestens ein T-Stück.

Ist halt auch etwas Sinnbefrei einerseits die original Druckleitungen welche mal zu dem beiden Ladern gingen dicht zu machen, andererseits wieder neue rüber zu ziehen.
Push4 Driver
Sep 27 '16
Bei dem OEM twins ist die Ladedruckversorgung ja über die starren Leitungen gegeben. Ich glaube da bleibt dir nichts anderes über, als den langen Schlauch von der Ansaugbrücke zu nehmen...
McGregory Driver
Sep 27 '16
Dem Bild nach zu Urteilen, dürfte der gelb Markierte ja direkt Luft aus der Brücke bekommen, ohne irgendwelche Valve Dingsbums Regler dazwischen zu haben. Den müßte ich ja damals auch dicht gemacht zu haben ... hm

/fileadmin/media/Benutzer-Dateien/McGregory/forenuploads/20160927-Unbenanntd.PNG
Push4 Driver
Sep 27 '16
Jupp. Der geht an der spritzwand lang. Da müsstest du entweder hinten einen stoppfen oder direkt an der Brücke abgeklemmt haben.