Search
de

Im Juli 1993 kam die vierte und bisher letzte Generation des Supra auf den Markt (Modellcode JZA80), die bis August 2002 gebaut wurde.

Anfang 1986 wurde die dritte Generation des Supra vorgestellt. Sie ist zugleich die erste, die nicht mehr mit dem Namenszusatz Celica vermarktet wurde.

Die zweite Generation wurde im Herbst 1981 präsentiert. Auch sie war immer noch als Derivat des Celica Liftback erkennbar, hatte aber mit den neuen (170 PS) starken 6-Zylinder-Motoren einen komplett eigenständigen Antrieb.

Der aus dem James Bond Film bekannter 2000 GT wird von der Supra Community aufgrund des Reihen 6-er und der Coupe Form als der UR-Supra gesehen.

Supra richtig aufbocken | Forum

Position: Forum » Supra MK4 » Technik (OEM)
Japanfanatic DrIvEr
Sep 12 '13
Ich stelle mein Auto über den Winter auf 4 Unterstellböcke. Die Frage ist jetzt, wo stell ich die drunter, sodass der Wagen a) mir nicht auf den Kopp fällt und b) ich keinen Schaden an der Karosserie anrichte?

Hintergrund ist, ich will Kardanwelle+Diff ausbauen, werde am Wagen also viel rumzerren. Das Diff als Stelle zum Aufbocken fällt somit also auch flach...

Wie macht ihr das?
Drake Driver
Sep 12 '13
Hi,
guck mal im Werkstatthandbuch im Kapitel Einleitung Seite 41.
Da sind die Stützstellen eingezeichnet.

Gruß
STEFF84 Driver
Sep 12 '13
Auf jeder Seite haben die Schweller 2 markierte Stellen!
Batista Driver
Sep 12 '13
da wo man den Wagenheber ansetzt
Push4 Driver
Sep 12 '13
Hey,
also ich hatte mein Auto jetzt knapp 2 Monate auf den Böcken stehen.

Ganz wichtig:
1. Positionen nicht an den vorgesehenen Stellen für den Wagenheber wählen!!! Die geben schnell nach und verbiegen sich.
2. Ordentlichen Wagenheber besorgen, am besten mit einem Hub bis 505mm.
3. Gute Böcke Besorgen. Ich habe mir billige Böcke gekauft und diese dann mit Gummipuffern bearbeitet.

Und jetzt ganz wichtig:

4. Unterstellböcke unter den RAHMEN stellen!!!
5. Am besten zu zweit aufbocken und die gewünschte Höhe im Wechsel (links und rechts) erreichen.
6. Nie auf volle Höhe in einem versuchen, dann kann das Auto rutschen!!!

Anbei ein Bild von meinen Böcken. Hab leider keins im aufgebockten Zustand.

MfG
Push4
noregret Driver
Sep 12 '13
Würde auch die Böcke auch nicht unter die Schweller plazieren, lieber unter die Vorder- und Hinterachse.
Ich poste nachher mal ein Bild wie ich es gemacht habe.
Push4 Driver
Sep 12 '13
"noregret" schrieb:

Würde auch die Böcke auch nicht unter die Schweller plazieren, lieber unter die Vorder- und Hinterachse.
Ich poste nachher mal ein Bild wie ich es gemacht habe.


Subframe vorne und hinten wäre meine nächster Vorschlag gewesen.
Japanfanatic DrIvEr
Sep 12 '13
"Push4" schrieb:

Hey,
also ich hatte mein Auto jetzt knapp 2 Monate auf den Böcken stehen.

Ganz wichtig:
1. Positionen nicht an den vorgesehenen Stellen für den Wagenheber wählen!!! Die geben schnell nach und verbiegen sich.
2. Ordentlichen Wagenheber besorgen, am besten mit einem Hub bis 505mm.
3. Gute Böcke Besorgen. Ich habe mir billige Böcke gekauft und diese dann mit Gummipuffern bearbeitet.

Und jetzt ganz wichtig:

4. Unterstellböcke unter den RAHMEN stellen!!!
5. Am besten zu zweit aufbocken und die gewünschte Höhe im Wechsel (links und rechts) erreichen.
6. Nie auf volle Höhe in einem versuchen, dann kann das Auto rutschen!!!

Anbei ein Bild von meinen Böcken. Hab leider keins im aufgebockten Zustand.

MfG
Push4


Ja, ich finde auch, dass die Wagenheberaufnahmen eine ganz schlechte Idee sind. Die Falzen verbiegen sich dort sehr leicht. Wo am Rahmen oder an den Subframes hast du es denn gemacht? Aufnahmen der Querlenker?
OK dann investier ich ein wenig in die Böcke.

Danke für die Vorschläge, Leute :sunglasses:
Gery Driver
Sep 12 '13
Ich verwende da so angefertigte Aufsätze für die Unterstellböcke mit Gummiauflage, damit kann man auch am Falz aufheben. :blush:
Push4 Driver
Sep 12 '13
Hey,
entweder du machst es so wie Gery, sprich du holst dir Böcke, die man einfädeln kann, ohne das diese die Schweller beschädigen, oder welche, die unter dem Rahmen aufliegen. Ich versuch am Wochenende mal ein Foto davon zu machen.
Für die Befestigung am Subframe (Vorder- und Hinterachse) brauchst du auch passende Böcke, wobei ich diese Variation noch nicht ausprobiert habe.

Ich habe bei mir eine Bodenfreiheit von ca. 440mm erreicht. Damit habe ich das Diff, Kardanwelle usw. ohne Probleme demontieren können.
Ich hatte sogar noch angefertigte Auflagen in Höhe von 80mm zum Notfall vorhanden, falls die Höhe nicht ausreichen sollte.